Duc-Forum
 
Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Treffen Portal Linkliste Galerie Knowledgebase Gestohlen Boardregeln

Duc-Forum » Datenbank » Allgemeines » Technik » Rost im Tank » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]

Menü Inhalt
Werkstattbereich

Allgemeines
- Technik (25)
- allgemeine Tips (11)

Fahrwerk
- Allgemein gültig (7)
- Monster (4)
- Supersport (1)
- Superbike (0)

Motor
- 2V: Supersport (S/SS/SL), Monster, ST2, ST3, Multi (8)
- 4V: SBK / Monster / ST4 / SF / Multistrada 1200 / (1)

Elektrik
- Beleuchtung (4)
- Steuergeräte (4)

Reifen
- wechseln (1)
- auswuchten (1)

Verkleidungsteile

Lack und Leder
- Bekleidung (1)
- Farbcodes (2)

------------------------------------

Unterhaltskosten


4 Ventiler
- Reparaturen (0)
- Kundendienste (1)

2 Ventiler
- Reparaturen (0)
- Kundendienste (0)

-----------------------------------

Tourenbereich

- Deutschland (7)
-- Eifel (4)
- Österreich (1)
- Italien (0)
- Schweiz (0)
- Alpenpässe (0)

-----------------------------------

Datenbereich

- Navigation (1)

Rost im Tank
wurde eingetragen von Baui am 30.07.2007 um 21:37 Uhr und bisher 8914 mal gelesen.
Beschreibung:

Einleitung
Rostige Tanks von Neumaschinen gibt es nicht nur bei Ducati, sondern nahezu bei allen Herstellern, z.B. auch bei Yamaha R1. Ursache ist der bleifreie Sprit, dem zur Klopffestigkeit, seit 2003 verstärkt, MTBE (Methyl-Tertiär-Buthyl-Ester) zugesetzt wird. Das Zeug greift Stahl aggressiv an. Rostige Tanks sind also weder ein Ducati- noch ein Qualitäts-Problem. (Siehe auch hier: http://homepages.compuserve.de/Rol461/Ve...schreibung2.htm )

Rost vermeiden - Tank überwintern
Wichtig: Aus der vorgenannten Ursache ergibt sich, das ein randvoller Tank beim Überwintern (was vor 20 Jahren richtig war) heute falsch ist! Denn dann rostet er fröhlich über den ganzen Winter.

Deshalb Tank
- entweder leeren und offen sowie trocken lagern
- oder einen Korrosionsschutzzusatz wie AUTOL Desolite K zugeben.

Das Problem wird verstärkt, falls Wasser in den Tank gelangt. Das kann beim Waschen oder beim Tanken (Regen) geschehen. Vorsicht bei verstopfter Drainage des Tankstutzens. Das schwerere Wasser sammelt sich am tiefsten Punkt des Tanks und korrodiert dort. Erschwerend kommt bei der Duc dazu, dass mit einer Benzinpumpe gearbeitet wird und das tiefliegende Wasser nie abgesaugt wird.

Tipp: Tank 1 mal im Jahr ablassen und komplett entleeren (Ablassschraube an der tiefsten Stelle).

Rost behandeln
Ist der Tank einmal rostig, so muss der Tank zuerst entrostet werden. Das geht mechanisch (Abtragen) oder chemisch (Säure).

Es gibt es i.w. drei Produkte um den Tank nach dem Entrosten nachhaltig zu versiegeln:
- Fertan http://www.fertan.de
- Tanksiegel http://www.tanksiegel.com
- POR-15 http://www.hoeseler-por15.com

Die Arbeiten kann man selber machen, sollte aber bedenken, dass teilweise mit konzentrierter Säure hantiert wird. Weiter macht die Bauart der Duc-Tanks mit innenliegenden Rohren usw. die Arbeit nicht einfach.
Einige Restaurationsbetriebe oder Duc-Händler wie http://www.axed.de haben Erfahrung damit, erledigen das zu einem vernünftigen Kurs und Eure Hände bleiben sauber.

 
Powered by JGS-Datenbank Version 3.0.0 © 2002-2018 www.jgs-xa.de

Views heute: 12.023 | Views gestern: 76.670 | Views gesamt: 430.238.054





Impressum

Datenschutzerklärung


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH