Duc-Forum (http://www.duc-forum.de/index.php)
- Ducati (http://www.duc-forum.de/board.php?boardid=1)
-- Tips & Technik & Testberichte (http://www.duc-forum.de/board.php?boardid=4)
--- Problem Fahrwerksproblem bei 900er Monster (http://www.duc-forum.de/thread.php?threadid=16662)


Geschrieben von catering am 29.08.2008 um 18:32:

  Fahrwerksproblem bei 900er Monster

Hallo,
mein Nachbar hat eine 2001er Monster 900 S i.e. mit originalen 6.000 km auf der Uhr.

Er hat mir von Fahrwerksproblemen den oberen Geschwindigkeitsbereichen erzählt (Unruhe ab 160 im vorderen Bereich, ab 200 Pendeln und Lenkerschlagen). Ich habe ihm geraten es mal mit neuen Reifen zu probieren und er ist von Pirelli auf Michelin Pilot Road 2 umgestiegen.
Heute die Kiste abgeholt und die gleichen Probleme.

Gibt es bei diesem Modell bekannte Schwächen im Fahrwerk?

Gruß

catering



Geschrieben von O.S. am 29.08.2008 um 18:36:

 

ne, ich behaupte mal ganz frech, das mopped hat definitiv standschäden... festgegammeltes lenkkopflager..... uraltes öl in der gabel, ausgetrocknete dichtringe der dämpfer usw....

das was ich immer sag: lieber ein gepflegtes moped was gefahren wurde als ein "neuwertiges" das nur rumgestanden is



Geschrieben von dididucdich am 29.08.2008 um 19:55:

 

Hy,

bei meiner 750SS von 91 habe ich damals ähnliche Probleme gehabt, ich dachte auch es wäre die seltsame Reifenkombi (vorne Sportmax2 hinten Sportmax 1).
Reifen getauscht, immer noch extremes Pendeln bei höheren Geschwindigkeiten.
Problem war, das Lenkkopflager hat leicht eingerastet in der Mittelstellung, kaum fühlbar. Mit neuen Lagern war das Problem komplett weg.

Winker Dieter



Geschrieben von LaRocka am 29.08.2008 um 20:42:

 

hat er das heck höher gelegt? GuteFrage



Geschrieben von Wiesel am 29.08.2008 um 20:46:

 

Nabend...
Kenn das auch von meiner Monster. Hier mal nen rühren im Fahrwerk, da mal nen Shimmy am Lenker... Wird wohl daran liegen das es eben ein Naked Bike ist und kein Supersportler. Man sollte wohl nicht zu viel von dieser Sorte Motorrad erwarten. Wenns denn aber unbedingt besser werden soll dann gibt es von LSL einen Lenkungsdämpfer Kit der bestimmt ne Menge von den üblichen Unruhen wegbügelt. Auf mich bezogen muss ich sagen das mir die Unruhe gerade gefällt. Man spürt deutlich die Grenzen des Motorrads und muss auch mal ein bißchen Einsatz bringen! Für mich sind das Emotionen die ich nicht missen will!
So long... Norbert Winker



Geschrieben von M900Andi am 29.08.2008 um 21:36:

 

Hallo,

ich kenne das Problem auch böse
Bei mir hat es aber definitiv mit der "Abgefahrenheit" des Hinterreifens (Pilot-Road-2) zu tun - bei einem bis zu den Notnippeln abgefahrenen Reifen trat das Lenkerflattern schon ab 160km/h auf. Mit neuem Hinterreifen war bis 200km/h nichts zu merken.

Anders als Norbert kann ich dem allerdings nichts positives abgewinnen! Kopfkratz

Ok, mit dem winzigen Windschildchen und dem breiten Lenker hänge ich auf der Autobahn sowieso wie ein Fähnchen im Wind und die Wirbel neben jedem LKW reißen heftig - aber es ist schon mehr als lästig wenn man mal flotter lospreschen will und dann plötzlich das Gefühl hat die ganze Straßenbreite zu brauchen, weil der Lenker so schlackert - das finde ich einfach nur Kacke

Servus,
Andi.



Geschrieben von El Presidente am 29.08.2008 um 21:44:

  RE: Fahrwerksproblem bei 900er Monster

Ich hatte das auch! Über 180 fahren war fast unmöglich! Nachdem ich dann die vorderen Radlager gewechselt habe wars weg!
Also schau mal, wie schon von einigen empfohlen, die ganzen Lager an (Lenkkopf und Vorderrad).

Die Fahrwerksunruhe auf die Monster zu schieben ist Blödsinn - bis zum Anschlag liegt das Bike sehr ruhig auf der Strasse.

lg



Geschrieben von Richie#20 am 29.08.2008 um 22:07:

 

Schätze mal es liegt an dem scheiß ST2-Treckerrahmen, der ab 2001 verbaut wurde.

Bei meiner M900 S i.e. (Bj. 2000, alter Rahmen auf 851-Basis mit Bügel an der Schwinge) war das jedenfalls nicht so.



Geschrieben von Wiesel am 29.08.2008 um 22:16:

 

Wer sein Motorrad im Grenzbereich bewegt, und 200 sind bei einer Monster Grenzbereich, der muss damit rechnen das sich Schwächen offenbaren. Das kann man nun schieben worauf man will aber es ändert nix an der Tatsache! Meine Monster hat neue Reifen und null Spiel im Lenkopflager sowie nagelneue Radlager. Wo soll ich da noch suchen? Wie dem auch sei... Möchte hier net streiten sondern nur meine Erfahrungen teilen also bitte weiter im Text smile

Norbert Winker



Geschrieben von Beini1978 am 29.08.2008 um 22:24:

 

Hi,

also ich kenn das nicht. Auch nicht bei 220 auf der Bahn oder bei 140 im Sauerland. Gut es ist keine 916 aber zappelig und Lenkerschlagen nene das ist nicht normal.



Geschrieben von El Presidente am 29.08.2008 um 22:28:

 

Naja du fahrst ja auch ohne Windschild! So klein dies auch ist - grad bei hohen Geschwindigkeiten hat das schon einen Sinn!

lg



Geschrieben von catering am 30.08.2008 um 08:04:

 

Hallo,
danke für alle Tipps.

Ich denke er muss dann mal jemand vom Fach aufsuchen der die ganze Chose mal untersucht und den Fehler eingrenzt.

Bei meiner 04er 1000er Monster gibts sowas zum Glück nicht.

Gruß

catering



Geschrieben von RassBo am 30.08.2008 um 08:12:

 

Hy
Als ich meine Monster 900ieBj 2002 noch hatte,hab ich verschiedene Lenker ausprobiert wegen der Handgelenke.Beim Testen eines breiten Lenkers,spürte ich auch schnell die flattrigen Grenzbereiche.Hab ich nicht für möglich gehalten,das daß so viel ausmacht.
Auch mit ner dicken flattrigen Winterjacke merkt man schon ein unruhiges wackeln bei höheren Geschwindigkeiten.
Das Lenkkopflager machte sich extrem im Kreisverkehr oder beim abbiegen bemerkbar, also bei niedrigen Geschwindigkeiten.

Vor kurzem schrieb einer,weiß nicht mehr wer, von Fahrwerksunruhen beim schnellerfahren, als er vor Langeweile das Windschild anbaute,war alles wieder gut.
gruß Jürgrn



Geschrieben von Conny am 30.08.2008 um 10:24:

 

Fahre ne 2000er 900 i.e. S. Kenne diese Probleme nicht. Außer mit Textil-Jacke. Da pendelt es ein wenig. Mit Lederkombi gehts bis in V-Max ohne Wackelei...Lager prüfen und Fahrwerk einstellen...

Winker



Geschrieben von Murphy am 01.09.2008 um 10:26:

 

Bin vorgestern mit meiner 900 i.e. dann zum Testen auch mal kurz auf die BAB, lief jedoch alles ohne Probleme. Ging bis ca. 210km/h hoch ohne Pendeln oder ähnliches.

Mir war die Sache nur zu windig unglücklich und bin daher nicht soooooo lange so schnell gefahren. Da kann man sich ja die Fitnessbude sparen, wie das an den Armen zieht lach2


greetz

Murphy



Geschrieben von TomHH am 01.09.2008 um 12:40:

 

Hi,

ich hab die gleiche M (auch Sie, Bj. 01) und ich hatte das Problem auch mal. Nach Einstellung und Abstimmung des Fahrwerks (v.a. einstellen der Gabel) war es weg!

Meine Monster liegt satt auf der Straße in fast allen Lebenslagen ohne zu rütteln, schütteln oder sonst was.

Gruß, Tom



Geschrieben von sterberth am 22.07.2009 um 16:05:

 

Soo,
ich habe seit meine SS wieder fertig ist selbiges Problem.

Was anderst ist als davor - anderes Federbein, Gabel weiter durchgeschoben, Gabel überholt und anderer Vorderreifen.

Kann es schon an der weiter durchgeschobenen Gabel liegen?
Ich merk halt ab 160 sehr, dass sich der Lenker leicht nach links und rechts bewegt.



Geschrieben von al omani am 23.07.2009 um 22:24:

 

hi alle

gabel durchschieben verkuerzt den nachlauf, dann wirds wohl wackeliger.

normalwerweise hatte ich ein pendeln bei zu geringem druck im hinterreifen. Mit stummellenkern war dann alles -so dachte ich- optimal

dann gabs aber mal beim beschleunigen ein schlagloch in der strasse, und ich hatte dann nen heftiges lenkerschlagen mit mehreren ausschlaegen hin und her

daher fahre ich jetzt nen lenkungsdaempfer [LSL] und finde das fahrverhalten insgesamt besser

gruss
martin



Geschrieben von UXO am 23.07.2009 um 22:34:

 

bei knapp 270 wird meine auch wacklig ....


FW überarbeiten lassen.. Lenkkopflager kontrollieren... oder umgedreht....



Geschrieben von volker3 am 23.07.2009 um 22:47:

  RE: Fahrwerksproblem bei 900er Monster

Zitat:
Original von catering
Hallo,
mein Nachbar hat eine 2001er Monster 900 S i.e. mit originalen 6.000 km auf der Uhr...

...Gibt es bei diesem Modell bekannte Schwächen im Fahrwerk?

Gruß

catering


Ja, gibt es: Den Fahrer!
Alle die sich am Lenker festhalten haben Fahrwerksprobleme. Verstärkt, wenn sie Textiklamoten / weite Klamotten anhaben. Ist mein Ernst.

Gruß
Volker


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH