Duc-Forum (http://www.duc-forum.de/index.php)
- Motorrad allgemein (http://www.duc-forum.de/board.php?boardid=2)
-- Motorradrennsport (http://www.duc-forum.de/board.php?boardid=6)
--- MM (Marc Márquez) immer unschlagbar ? (http://www.duc-forum.de/thread.php?threadid=90228)


Geschrieben von UXO am 30.08.2019 um 10:38:

 

Zitat:
Original von peati
Also er hat durch frühere HaraKiri-Aktionen wohl bei sehr vielen ziemlich Kredit verspielt.
Nichts desto trotz ist er ein genialer Fahrer und mittlerweile auch Sportsmann geworden, der sich über einen guten Zweikampf freuen kann, auch wenn er nur Zweiter geworden ist.
Macht ihn dann gleich viel symphatischer.

so Long
Kurvenswingwer


in den jungen Jahren, waren auch andere stürmisch drauf, da gabs nur noch kein FB und Internet, wo sich jeder irgendwas zusammenspinnen konnte und es sich hochschaukelte....

Irgendwo habe ich mal das Datarecording gesehen, wie MM einen Sturz abfängt, was er in Bruchteilen von Sekunden alles macht, mit Bremse, Gas und Schräglage... einfach unglaublich und nix nur Computer....

Beim letzen Rennen hat er einfach alles mögliche gegeben,w as mit der Honda drin war, trotz rutschendem Reifen, jeder andere wäre schon längst Kiesbettpoet gewesen



Geschrieben von Duke999R am 30.08.2019 um 10:43:

 

@ Furano

Es ist icherlich richtig, das Rennsport auf Top-Niveau ein hohes finanzielles Engagement bedeutet. Aber BMW hat bestimmt ein größeres finanzielles Potential als z.B. Ducati. Selbst wenn Ducati nun zum VW-Konzern gehört bedeutet dies ja nicht, dass sich das Mutterhaus daran beteiligt. Das muß der im Vergleich dann doch recht kleine Hersteller aus Borgo Panigale schon selber stemmen. Und die investieren viel von der verdienten Kohle in den Rennsport. Da sie auf mehreren Hochzeiten tanzen (MotoGP und SBK) ist das schon verdammt mutig. Gerade in der heutigen Zeit der hochtechnisierten Fahrzeugkonzepte ist das für mich ein wahres Bekenntnis zu dem, was die Marke groß gemacht hat: Rennsport und der daraus entstandene Habitus. Diesen zu vernachlässigen könnte für die Roten verheerend sein.... denn ein "beliebiges" Motorrad würden die Fans der Marke nicht unbedingt wollen und auch nicht kaufen. Rennsport ist für Ducati überlebenswichtig, selbst wenn das Groß der verkauften Modelle eine andere Klientel im realen Leben anspricht. Monster und Multi sind die Geldbringer, aber selbst diesen kann man ihre Gene ansehen... und genau das ist es, was die Käufer dieser Modelle haben wollen. Ein sportliches NakedBike oder ein sportliches Tourenbike. Nein "MeToo-Mopped" wie es viele andere bauen.

BMW ist da dezent anders aufgestellt, die brauchen den sändteuren Rennsport schlicht nicht um ihre Moppeds verkaufen zu können. Die Bestseller GS läuft auch ohne sportliche Erfolge hervorragend und finanziert die Sparte Motorrad beim Mutterkonzern. Warum sollte BMW also viele Millionen in Rennsport investieren, was sich so nicht wieder verdienen läßt? Das würden die Aktionäre nicht goutierten. Die möchten ihren Shareholder Value kassieren, wie der verdient wird ist denen Schnuppe. Für Renommee können die sich nicht die dritte Yacht kaufen.... (Klischee, ich weiß).



Geschrieben von User gelöscht am 30.08.2019 um 13:04:

 

Zitat:
Original von Baui
Zitat:
Original von mc5
Zitat:
Original von knubbelfoggy
[...]

Die letzten Rennen haben eigentlich gezeigt, dass man auf fast jedem Mopped gewinnen kann. Es ist ja nicht so dass alle Honda-Fahrer vorne mitfahren. Ganz im Gegenteil, die Spreizung zwischen den direkten Teamkollegen ist oft extrem hoch.


MM wurde *schon wieder* in der letzen kurve 'überrumpelt'.

ein fall für seinen mentaltrainer IMHO (;


Hmm - heute? Heute war doch gar kein Rennen!


hab ich was von 'heute' geschrieben?

sorry, aber ich verstehe nicht was du mir sagen willst.



Geschrieben von knubbelfoggy am 30.08.2019 um 14:02:

 

Zitat:
Original von UXO
Zitat:
Original von peati
Also er hat durch frühere HaraKiri-Aktionen wohl bei sehr vielen ziemlich Kredit verspielt.
Nichts desto trotz ist er ein genialer Fahrer und mittlerweile auch Sportsmann geworden, der sich über einen guten Zweikampf freuen kann, auch wenn er nur Zweiter geworden ist.
Macht ihn dann gleich viel symphatischer.

so Long
Kurvenswingwer


in den jungen Jahren, waren auch andere stürmisch drauf, da gabs nur noch kein FB und Internet, wo sich jeder irgendwas zusammenspinnen konnte und es sich hochschaukelte....

Irgendwo habe ich mal das Datarecording gesehen, wie MM einen Sturz abfängt, was er in Bruchteilen von Sekunden alles macht, mit Bremse, Gas und Schräglage... einfach unglaublich und nix nur Computer....

Beim letzen Rennen hat er einfach alles mögliche gegeben,w as mit der Honda drin war, trotz rutschendem Reifen, jeder andere wäre schon längst Kiesbettpoet gewesen


Die Sympathiewerte hat sich Marquez selbst verspielt. Marquez fährt gigantisch aber Stoner hat sich in seiner Zeit immer sauber verhalten. Der hätte den Blockpass nie zum Überholen eingesetzt.
Und dann gibt es Fahrer die können machen was sie wollen, die sind nie sympathisch.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH