Duc-Forum
 
Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Treffen Portal Linkliste Galerie Knowledgebase Gestohlen Boardregeln

Duc-Forum » Ducati » Tips & Technik & Testberichte » Frage Bremssattel undicht an Verschraubung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Bremssattel undicht an Verschraubung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Baui


images/avatars/avatar-418.jpg
 

Dabei seit: 04.02.2007
Beiträge: 5.400
Bike: MTS 1000 S
Köln
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Duc-Men
...
Bis jetzt hatte es funktioniert. Warum nicht weiterhin.


Ähm. Die Bremse ist defekt, funktioniert also nicht 100%.
Und wenn der Sattel einmal demontiert ist, warum nicht über Verbesserungen nachdenken?
Es gibt da einen Spruch "never change a running system". Der hat seine Berechtigung. Jedoch ist "running" hier nicht gegeben.

__________________
Viele Grüsse
Baui
11.07.2018 08:31 Baui ist offline E-Mail an Baui senden Beiträge von Baui suchen Nehmen Sie Baui in Ihre Freundesliste auf
currywurst currywurst ist männlich

 

Dabei seit: 05.11.2007
Beiträge: 3.215
Bike: M S4R
Erding
Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die essenzielle Information fehlt mir aber bei allem Schriftverkehr hier:
Welcher O-Ring gehört denn nun genau da rein und woher bekommen? Winker
11.07.2018 16:26 currywurst ist offline E-Mail an currywurst senden Beiträge von currywurst suchen Nehmen Sie currywurst in Ihre Freundesliste auf
Duc-Men Duc-Men ist männlich


images/avatars/avatar-5907.jpg
 

Dabei seit: 01.06.2009
Beiträge: 1.016
Bike: nicht Ducati; M 750; 851Strada; 999
Heinsberg
Niederland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Baui
Zitat:
Original von Duc-Men
...
Bis jetzt hatte es funktioniert. Warum nicht weiterhin.


Ähm. Die Bremse ist defekt, funktioniert also nicht 100%.
Und wenn der Sattel einmal demontiert ist, warum nicht über Verbesserungen nachdenken?
Es gibt da einen Spruch "never change a running system". Der hat seine Berechtigung. Jedoch ist "running" hier nicht gegeben.


Und weiter geht's.
Nicht nur rauskopieren damit wieder das ganze weitergeht.
Volgende satz sollte mitkopiert werden damit deine unsinn was dar steht sein sinn verliert.

Und warum soll er das System nicht einfach lassen wie es ist und die defekte Teilen tauschen.

Steht auch dabei.!!!!!!!!

__________________
Manchmal führe ich Selbsgespräche,
aber nur wenn ich einer professionelle Meinung hören will.

Zitat, Mein Sohn Daniel ( Cleophas) + 13.08.2016 Herb
11.07.2018 19:24 Duc-Men ist offline E-Mail an Duc-Men senden Beiträge von Duc-Men suchen Nehmen Sie Duc-Men in Ihre Freundesliste auf
MarcDark MarcDark ist männlich


images/avatars/avatar-13400.jpg
 

Dabei seit: 13.10.2011
Beiträge: 304
Bike: M 900

Deutschland

Themenstarter Thema begonnen von MarcDark
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend Euch allen,

möchte mal eben einen Zwischenstand geben, der recht positiv ausfällt:

Meine Druckprüfung im Stand über mehrere Stunden hat keinen neuen Flüssigkeitsverlust aufgezeigt im Bereich der Verschraubung und auch nicht woanders. Eine Probefahrt mit anschliessender Sichtkontrolle steht jedoch noch aus. Habe zuvor lediglich den Sattel gereinigt und brauchte ihn bis jetzt nicht öffnen.

Ich konnte im Nachhinein nicht mehr feststellen um welche Flüssigkeit es sich genau handelte, also ob es wirklich Bremsflüssigkeit war.

Und tatsächlich sind in meinen beiden Sätteln 10.9 Schrauben drin. Es ist wie gesagt eine 1999er Monster Dark 900 und ich bin seit 7 Jahren der 2. Eigentümer. Wenn ich schätzen sollte, sind die Schrauben ab Werk drin?

Und ich finde die sachlich geführten technischen Beiträge und Diskussionen übrigens recht gut hier. Es regt zum Nachdenken an und die Gedankengänge von mehreren Technikern sind themenübergreifend nicht unwertvoll.

Gruss Winker

__________________
Herkules Prima 2S (verkauft)
Suzuki Enduro 50ccm (verkauft)
Ducati Monster 900 Dark
Triumph Speed Triple 1050 (verkauft)
Suzuki GU 74C (Knicker) Schraubprojekt
11.07.2018 19:39 MarcDark ist offline E-Mail an MarcDark senden Beiträge von MarcDark suchen Nehmen Sie MarcDark in Ihre Freundesliste auf
Gobbi Gobbi ist männlich


images/avatars/avatar-13387.jpg
 

Dabei seit: 20.07.2014
Beiträge: 509
Bike: SS 750; 748

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von currywurst
Die essenzielle Information fehlt mir aber bei allem Schriftverkehr hier:
Welcher O-Ring gehört denn nun genau da rein und woher bekommen? Winker


Da ich noch eine offene Zange liegen habe (seit Jahren, aber leider ohne original O-Ring) habe ich mal nachgemessen.
Der Sitz ist 1mm tief und hat außen 10,5mm.
Ich habe diverse O-Ringe aus meiner Grabbelskiste probiert.
Optimal wären etwa 6,8x1,8mm!
7x1,8 oder 7,5x1,5 geht auch.
Material muss resistent gegen Bremsflüssikeit sein.
Also Nitril/NBR oder Silikon/VMQ. Bitte eher keine Viton Ringe!

Nach DIN3771 haben die wohl 6,75x1,78mm!

https://www.woembi.de/O-Ringe-DIN-ISO-3601-DIN-3771

k
11.07.2018 20:06 Gobbi ist offline E-Mail an Gobbi senden Beiträge von Gobbi suchen Nehmen Sie Gobbi in Ihre Freundesliste auf
lunschi lunschi ist männlich


images/avatars/avatar-5334.jpg
 

Dabei seit: 30.01.2007
Beiträge: 3.774
Bike: weiter...
Taunus
Hessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Gobbi
...
Material muss resistent gegen Bremsflüssikeit sein.
Also Nitril/NBR oder Silikon/VMQ. Bitte eher keine Viton Ringe!

Nach DIN3771 haben die wohl 6,75x1,78mm!

https://www.woembi.de/O-Ringe-DIN-ISO-3601-DIN-3771


...natürlich muss das Material beständig gegen Bremsflüssigkeit sein - und genau deswegen darf es auf keinen Fall NBR sein!!!

Das Material der Wahl ist normalerweise peroxidisch vernetztes EPDM. VMQ würde theoretisch auch gehen ist aber in der Regel zu weich. Wer sich genauer für die Materialverträglichkeit von Elastomeren interessiert kann das z. B. hier nachschauen.

Normalerweise sind aber die kleinen Dichtringe für die Bremssattelhälften in den Dichtsätzen dabei daher braucht man sich da keine Gedanken drüber zu machen.

Gruss
Kai

__________________
Die Suchfunktion taugt irgendwie nichts - was ich brauche ist eine Findfunktion!
12.07.2018 10:44 lunschi ist offline E-Mail an lunschi senden Beiträge von lunschi suchen Nehmen Sie lunschi in Ihre Freundesliste auf
Gobbi Gobbi ist männlich


images/avatars/avatar-13387.jpg
 

Dabei seit: 20.07.2014
Beiträge: 509
Bike: SS 750; 748

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank Kai!

Ich hatte bisher nicht so weitreichende und differenzierte Unterlagen.
Besonders die Aufschlüsselung bei Hydraulikölen und Verwendung von NBR ist sehr erhellend. Das kannte ich so noch nicht.
Die .pdf Datei habe ich wertschätzend gebunkert!
smile
k
12.07.2018 13:54 Gobbi ist offline E-Mail an Gobbi senden Beiträge von Gobbi suchen Nehmen Sie Gobbi in Ihre Freundesliste auf
lunschi lunschi ist männlich


images/avatars/avatar-5334.jpg
 

Dabei seit: 30.01.2007
Beiträge: 3.774
Bike: weiter...
Taunus
Hessen

Materialverträglichkeit Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Gobbi:

...hatte beruflich mit dem Thema zu tun. Fazit: für Bremsflüssigkeit und Kühlmittel in aller Regel Elastomerteile aus EPDM...

Das Problem dürfte nur sein den passenden Ring in EPDM zu finden / kriegen.

Kai

__________________
Die Suchfunktion taugt irgendwie nichts - was ich brauche ist eine Findfunktion!
12.07.2018 21:51 lunschi ist offline E-Mail an lunschi senden Beiträge von lunschi suchen Nehmen Sie lunschi in Ihre Freundesliste auf
Gobbi Gobbi ist männlich


images/avatars/avatar-13387.jpg
 

Dabei seit: 20.07.2014
Beiträge: 509
Bike: SS 750; 748

RE: Materialverträglichkeit Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@lunschi:

Hier zum Beispiel:

https://www.hug-technik.com/shop/product...-mm-epdm70.html

Aber googeln und andere Quellen finden sollte eher easy sein.
-
Kein Vergleich mit Deinem link.
Der ist ja mal echt Gold wert!
Geballte Infos zu O-Ring Materialien.
Es geht halt nichts über fundierte Kenntnisse eines Fachmanns.
-
Dieses Forum ist geil!
smile
k

Edit: Besonders gut finde ich, dass man bei Bier-führenden Leitungsabdichtungen so ziemlich ALLES an O-Ring Materialien nehmen kann...
"geringer oder kein Angriff bei max. 20° C"
13.07.2018 06:04 Gobbi ist offline E-Mail an Gobbi senden Beiträge von Gobbi suchen Nehmen Sie Gobbi in Ihre Freundesliste auf
Stolle1989

 

Dabei seit: 01.02.2016
Beiträge: 730
Bike: SS 900

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von lunschi
Zitat:
Original von Gobbi
...
Material muss resistent gegen Bremsflüssikeit sein.
Also Nitril/NBR oder Silikon/VMQ. Bitte eher keine Viton Ringe!

Nach DIN3771 haben die wohl 6,75x1,78mm!

https://www.woembi.de/O-Ringe-DIN-ISO-3601-DIN-3771


...natürlich muss das Material beständig gegen Bremsflüssigkeit sein - und genau deswegen darf es auf keinen Fall NBR sein!!!

Das Material der Wahl ist normalerweise peroxidisch vernetztes EPDM. VMQ würde theoretisch auch gehen ist aber in der Regel zu weich. Wer sich genauer für die Materialverträglichkeit von Elastomeren interessiert kann das z. B. hier nachschauen.

Normalerweise sind aber die kleinen Dichtringe für die Bremssattelhälften in den Dichtsätzen dabei daher braucht man sich da keine Gedanken drüber zu machen.

Gruss
Kai


Danke! kommt ausgrduckt in die Werkstatt Dokumentationen!

__________________
1x 900SS 1995
2x VTR 1000 SP 1 Rennstrecke (1xSprint 1x Endurance)
1x Honda CR250 2000
1x KTM EXC 500 2012
1x Ducati 748 2000 Fahrgestell
13.07.2018 06:57 Stolle1989 ist offline E-Mail an Stolle1989 senden Beiträge von Stolle1989 suchen Nehmen Sie Stolle1989 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Antwort erstellen
Duc-Forum » Ducati » Tips & Technik & Testberichte » Frage Bremssattel undicht an Verschraubung

Views heute: 9.410 | Views gestern: 65.586 | Views gesamt: 419.335.741





Impressum

Datenschutzerklärung


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH