Duc-Forum
 
Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Treffen Portal Linkliste Galerie Knowledgebase Gestohlen Boardregeln

Duc-Forum » Ducati » Auspuffanlagen » Erfahrungsbericht offene Termis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « erste ... « vorherige 3 4 [5] Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Erfahrungsbericht offene Termis 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5,80
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Heini


images/avatars/avatar-13688.jpg
 

Dabei seit: 01.09.2018
Beiträge: 29
Bike: SS 750

D-Baden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@donblech: Toleranz des Schwachsinnigen?

@addi: Und Freud hat 3 Jahre gekokst...

@lausermax: Unfair ist die Welt und das Leben, ich sehe – auch mein Verhalten - nicht unproblematisch, aber Tatsache, ewig nicht geblitzt worden...
Du hast aber Recht: man muss nicht alles machen - solange man es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, werden Menschen es tun.

@haraldlesch: Der Mensch ist Ratio wie Emotion und die Lust siegt mehr oder weniger häufig über die Vernunft.

Mich stört die Polarisierung der Debatte: Italienische Fußballfans, ich weiß nicht ob das noch so ist, bekommen/bekamen für ihre bengalischen Feuer im Stadion einen Freiraum gestellt, um diese abzubrennen; in Deutschland wird über so etwas nicht einmal öffentlichkeitsspürbar diskutiert, sondern einfach durch die beteiligten (kommerzorientierten) Gremien verboten.

Wieso, ohne einen Zweifel von Lärm als Störpotential oder dessen gesundheitliche Einordnung als Stressor, wird nicht über 3 Tage „offene Strecke“ - vor, während, am Ende der Saison – diskutiert, um auch diesem Lustbedürfnis Ausdruck verleihen zu dürfen? Warum stehen nur Streckensperrungen zur Diskussion, für andere Veranstaltungen, die nicht weniger gefährlich sind, wird der öffentliche Raum doch auch freigemacht?

__________________
Viele Grüße
Heini
01.10.2018 19:32 Heini ist offline E-Mail an Heini senden Beiträge von Heini suchen Nehmen Sie Heini in Ihre Freundesliste auf
Jordi Jordi ist männlich
Super Moderator


images/avatars/avatar-6292.jpg
 

Dabei seit: 25.01.2009
Beiträge: 9.457
Bike: M S4

Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Heini
[...]
Wieso, ohne einen Zweifel von Lärm als Störpotential oder dessen gesundheitliche Einordnung als Stressor, wird nicht über 3 Tage „offene Strecke“ - vor, während, am Ende der Saison – diskutiert, um auch diesem Lustbedürfnis Ausdruck verleihen zu dürfen? Warum stehen nur Streckensperrungen zur Diskussion, für andere Veranstaltungen, die nicht weniger gefährlich sind, wird der öffentliche Raum doch auch freigemacht?

Du bringst das in abgegrenzten und unter Kontrolle entsprechender Fach- und Rettungskräfte gestattete Abbrennen von Bengalos in anderen Ländern in einen Kontext mit einem über mehrere Tage andauernden und von offizieller Seite gestatteten freiem Blasen auf öffentlichen Straßen in Deutschland und fragst dich, warum so etwas nicht öffentlichkeitsspürbar diskutiert wird? Kopfkratz Vielleicht denkst du noch mal drüber nach und gibst dir selbst die Antwort.

Davon ab gibt es einen Grund, warum mittlerweile viele Auto- und Motorradfahrer zum sportlichen Fahren (um nicht wieder den Ausdruck "freies Blasen" zu nutzen) auf die Rennstrecke gehen: Es ist schlicht sicherer. Abgesperrte Strecke, genügend Auslaufzone, kein Gegenverkehr, Rettungskräfte vor Ort.

__________________
"Man geht nicht nach dem Motorradfahren zum Kaffeetrinken, Kaffeetrinken ist integraler Bestandteil des Motorradfahrens."
Frei nach Wolfgang Güllich
02.10.2018 08:06 Jordi ist offline E-Mail an Jordi senden Beiträge von Jordi suchen Nehmen Sie Jordi in Ihre Freundesliste auf
Lausermax


images/avatars/avatar-11594.jpg
 

Dabei seit: 04.03.2012
Beiträge: 920
Bike: M 696; 848

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Jordi:

bitte hör auf, hier jemanden die Rennstrecke näher zu bringen. Ich kann das nicht mehr hören. Freies Blasen und "angasen" hat nichts mit dem Rennstreckensport zu tun. Und da muss ich hart sein: die Chance, dass diese Spastiker auf der Rennstrecke Fremdschaden (der dann schnell ans Eingemachte anderer geht) verursachen ist ungemein höher als in freier Wildbahn. Deswegen hier der klare Aufruf: bleibt auf der Straße.


@heini: naja, unfair ist ein falschen Wort, was ich für Deinen Vergleich verwendet habe. Daß das Leben unfair oder ungerecht ist, weiß ich. Und ich erwarte auch nicht, daß Du oder ich das ändern.

Man tut sich halt leicht mit einer "Verfehlung", wenn man im vornherein schon weiß, dass sie nicht geahndet wird. Nur um das geht es. Wüsstest Du, dass Du mit einer Chance 80-100% erwischt wirst, dann würdest Du Dein Handeln doch auch mehr abwägen.


Lauser


P.S: kleine Geschichte? Meine Eltern wohnen am Rande der fränkischen Schweiz in einem Dörfchen in der Nähe des Ortsausganges. Nach dem Ortsschild kommt eine 900 Meter Gerade und dann nochmal ein paar Kurven bis zum nächsten Dorf. Du kannst davon ausgehen, dass an schönen Wochenenden 70% aller Biker hier mal komplett durchladen. Und von den 70% haben dann nochmal 80% ein offenes Teil drangeschraubt.
Als ich meinen 1A Führerschein damals gemacht habe, fand ich das auch cool. Mittlerweile denke ich da anders drüber (und ja, ich bin weggezogen!).

Und: nicht jeder schnelle Biker fährt laut. Aber jeder laute Biker fährt schnell. Das ist nicht so weil ich es sage, sonder weil unsere Gesetzeshüter davon ausgehen und über diesen Umstand ein Fahrverbot an neuralgischen Stellen damit erwirken. So funktioniert das eben.!

__________________
Straße: RD250 --> GPX750 --> 750SS --> 900SL --> M900 --> Superduke 990 --> M696
Renne: Superduke 990 --> Kilo-Gixxe K2 --> Kilo-Gixxe K4 --> 749S --> 848evo
02.10.2018 09:27 Lausermax ist offline E-Mail an Lausermax senden Beiträge von Lausermax suchen Nehmen Sie Lausermax in Ihre Freundesliste auf
Schnarchi

 

Dabei seit: 28.01.2018
Beiträge: 128
Bike: 916

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hmmm...bezüglich Heini geht es mir hier fast so ein bisschen wie mit der AFD und den übrigen Parteien: Eigentlich stimme ich mit seiner Position überhaupt nicht überein. Aber angesichts seines Auftretens und im Gegensatz dazu dem der anderen frage ich mich fast, wer hier der Vernünftigere ist...
02.10.2018 10:16 Schnarchi ist offline Beiträge von Schnarchi suchen Nehmen Sie Schnarchi in Ihre Freundesliste auf
Jordi Jordi ist männlich
Super Moderator


images/avatars/avatar-6292.jpg
 

Dabei seit: 25.01.2009
Beiträge: 9.457
Bike: M S4

Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lausermax
@ Jordi:

bitte hör auf, hier jemanden die Rennstrecke näher zu bringen. Ich kann das nicht mehr hören. Freies Blasen und "angasen" hat nichts mit dem Rennstreckensport zu tun. Und da muss ich hart sein: die Chance, dass diese Spastiker auf der Rennstrecke Fremdschaden (der dann schnell ans Eingemachte anderer geht) verursachen ist ungemein höher als in freier Wildbahn. Deswegen hier der klare Aufruf: bleibt auf der Straße.
[...]

Wie schon geschrieben habe ich mit Absicht in Verbindung mit der Rennstrecke nicht den Begriff "freies Blasen" benutzt, wohlweislich der von dir getätigten Äußerungen, dass Rennstreckensport nichts damit zu tun hat.

Aber wo habe ich denn eine Empfehlung für die Rennstrecke ausgesprochen?
Meine Anmerkung darüber stellt lediglich einen Hinweis darauf dar, dass bereits heute viele der Meinung sind, dass der öffentliche Verkehrsraum generell zu gefährlich ist, um dort seinem Hobby nachzugehen und daher komplett auf die Rennstrecke gewechselt sind.
Die von Heini propagandierte "offene Strecke" würde die Sicherheit im öffentlichen Verkehrsraum sicherlich nicht verbessern, auch wenn es nur auf diverse Zeiträume beschränkt wäre. Ich für meinen Teil zumindest würde an solchen Tagen den Teufel tun, dann Motorrad zu fahren.
Darüber hinaus obliegt die Entscheidung, für schnelles oder gar sportliches Fahren die Rennstrecke anstatt den öffentlichen Verkehrsraum zu nutzen, jedem selbst.

__________________
"Man geht nicht nach dem Motorradfahren zum Kaffeetrinken, Kaffeetrinken ist integraler Bestandteil des Motorradfahrens."
Frei nach Wolfgang Güllich
02.10.2018 10:54 Jordi ist offline E-Mail an Jordi senden Beiträge von Jordi suchen Nehmen Sie Jordi in Ihre Freundesliste auf
Lausermax


images/avatars/avatar-11594.jpg
 

Dabei seit: 04.03.2012
Beiträge: 920
Bike: M 696; 848

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

- auf fast allen deutsche bzw. innereuropäischen Racetracks gelten mittlerweile strengere Geräuschvorschriften, die zum Teil die Vorschriften im STVO Bereich übertreffen. "freies Blasen" mit offenen Brüllrohr ist auf vielen Tracks nicht mehr möglich (und sicherlich auch nicht nötig).

- der Kolateralschaden der entsteht, wenn einer angasen oder freies Blasen mit sportlicher Ambition gleichsetzt oder schlimmer noch verwechselt ist enorm. Sorry wenn ich da Hardcore bin: im STVO Bereich ist es halt in den meisten Fällen eine Blechschüssel oder eine Leitplanke, die sich zum Kräftemessen ausgesucht wird. Und der Hauptschaden geht meistens auf die eigene Kappe. Auf der Rennstrecke werden aber da schnell mal 2,3 oder mehr Mitfahrer umgekegelt oder abgeräumt - einzig schon, weil die Motorräder viel dichter beieinander sind als auf der Straße.

Und das sage ich, weil ich mit den vielen Jahren auf der Rennstecke schon wirklich einiges erlebt hab, auch am eigenen Leib.

Lauser

aber etz wird's offtopic....

__________________
Straße: RD250 --> GPX750 --> 750SS --> 900SL --> M900 --> Superduke 990 --> M696
Renne: Superduke 990 --> Kilo-Gixxe K2 --> Kilo-Gixxe K4 --> 749S --> 848evo
02.10.2018 12:35 Lausermax ist offline E-Mail an Lausermax senden Beiträge von Lausermax suchen Nehmen Sie Lausermax in Ihre Freundesliste auf
Heini


images/avatars/avatar-13688.jpg
 

Dabei seit: 01.09.2018
Beiträge: 29
Bike: SS 750

D-Baden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Jordi: Sorry, da hast du mich falsch verstanden, ich meinte insgesamt 3 Tage während der gesamten Saison, nicht 3 x 3 Tage. Und „öffentlichkeitsspürbar“ war nur auf die Bengalos bzw. im Kontext mit Fußball gemeint, da möchte ich dir auch klar widersprechen, der Kommerz regelt da mehr als dass das Bedürfnis der Fans zählt, rede mal mit Ultras, und da meine ich nicht Hooligans; die im übrigen auch damit leben, dass es die anderen gibt, also die Ultras, nicht die Hooligans.
Ich möchte dir ja nichts unterstellen, aber ich denke, da kommt gerade das zum Tragen, was die Uni Wien herausgefunden hat, die Einstellung verzerrt das Urteil.
Es war nur eine Metapher, die die Einseitigkeit der Debatte aufzeigen sollte; wenn die Interessen der anderen Seite keine Berücksichtigung mehr finden, läuft was falsch. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn ich für leise und angemessen schnelles und jemand leises und angemessen schnelles für laut und schnell argumentiert – wobei ich nur so schnell fahre, wie ich es beherrschen kann, eine gesunde Angst hilft da und erspart die Rettungskräfte.
Das Risiko eines solchen Tages würde jeder selbst tragen, wie sonst auch. Ich fahre zum Beispiel mit einer Ausnahme seit Jahren überhaupt nicht auf den für Motorradfahrer „berüchtigten“ Strecken am Wochenende, meine Entscheidung, zu viele unterwegs, denen ich das nicht zutraue.

@Schnarchi: Sehr zweifelhaftes Kompliment, mit der AFD möchte ich nicht in Verbindung gebracht werden, trotzdem Danke für den Vernunftsanteil. Ohne persönlich näher darauf eingehen zu wollen, hat meine Leben neben der Duc fast nur mit Vernunft zu tun und vielleicht Einfluß darauf wie ich sie bewege.

Und bzgl. dem Argument der Rennstrecke: ich habe keine Lust einen solchen Aufwand zu betreiben, auch keine Erfahrung, und auch wenn es Lauser - meine Gelenke sind noch geschmeidig und nicht pathologisch verkrampft und ich finde Menschen mit Spasmen grundsätzlich falsch von der Gesellschaft wahrgenommen,bewertet und ihr Leben zu wenig gewürdigt - vielleicht unangenehm ist, bin ich da ganz auf seiner Seite, ich möchte auf Grund meiner Unerfahrenheit keine Rennkollegen von der Strecke kegeln. Ich sehe das auch nicht als Alternative, das ist mir zu aufwendig und kompliziert – oder ich zu doof bzw. meine Lebensumstände lassen es nicht zu.

@Lauser: Ich habe Einfluß darauf, wie groß das Risiko ist, der Verfehlung eine Sanktion folgen zu lassen und verhalte mich entsprechend, z.B. siehe oben bzgl. Streckenwahl, nicht ganz unvernünftig? Das Risikoverhalten ändert sich über die Lebensspanne, wenn mir das Risiko tragbar erscheint, bzw. meine Angst vor Sanktion nicht größer ist, gehe ich es ein, das ist aber mit jeder Handlung so und die Wahrscheinlichkeit vorgebenden Rahmenbedingungen habe ich nicht gemacht, ich nutze sie nur entsprechend meiner Bedürfnislage und Fähigkeit. Und auch die Polizei muss harte Fakten nachweisen und Zusammenhänge begründen, um Streckensperrungen anregen zu können. Alle Macht geht vom Volke aus, aber wenn selbst die, die die gleiche Faszination teilen uneins sind im Sinne der Nicht-Akzeptanz der eigenen Heterogenität, haben andere leichtes Spiel uns zu beschränken oder zu spalten. Provokant ausgedrückt magst du meinen Sound doch deswegen nicht, weil du sanktioniert werden könntest, nicht weil er sich nicht gut anhört, oder es nicht gut aussieht, wie ich um die Kurve komme.

Ortsrandlagen haben nicht nur Vorteile...meine Geschichte vom Wochenende geht so: ich erkunde mit meiner kleinen Tochter einen neuen Spielplatz an einer Durchgangsstraße, wir spielen. Es fahren mehrfach Motorräder vorbei, da der Ort 2 schöne Streckenabschnitte verbindet. Ich drehe mich um, schaue über die Hecke, 5 Motorräder fahren vorbei, vorne eine Multistrada, dann eine SuperDuke, eine Monster, 2 Japaner. Sie sind vorbei, ich schaue zu meinem Kind zurück und sie hört gerade auf sich die Ohren zuzuhalten – ihr Gesichtsausdruck zeigt aber keine Abscheu oder läßt auf ein schlimmes Erlebnis schließen, sie spielt einfach weiter...

Es bleibt das tolle Gefühl, wenn man unter Lärm beschleunigt, wohin damit?

__________________
Viele Grüße
Heini
02.10.2018 21:59 Heini ist offline E-Mail an Heini senden Beiträge von Heini suchen Nehmen Sie Heini in Ihre Freundesliste auf
Lausermax


images/avatars/avatar-11594.jpg
 

Dabei seit: 04.03.2012
Beiträge: 920
Bike: M 696; 848

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

wie sich herauslesen lässt, kommst Du aus der Wiener Gegend. In Österreich wird (derzeit) dem Thema Streckensperrung nicht so stark begegnet, wie in D.

Wir sind mit motorradtauglichen Strecken leider nicht so gesegnet wie Ihr. Und die wenigen, die Spaß machen, geraten in den Brennpunkt und werden zunehmend das Ziel von Sperrungen.

Ja und nochmals Ja, dieses Gefühl, wenn man rechts auf laut stellt ist wirklich ein wunderbares. Aber....


Lauser

http://www.mintelonline.de/Streckensperrungen/



***
Edit by Mod:
Aus Urheberschutzgründen habe ich das Bild des Bildschirmprints entfernt und stattdessen die Seite verlinkt.
Bitte keine Bilder/Grafiken/Bildschirmprints als Anhang einstellen an denen man kein Urheberrecht hat.

Gruß
Jordi
***


__________________
Straße: RD250 --> GPX750 --> 750SS --> 900SL --> M900 --> Superduke 990 --> M696
Renne: Superduke 990 --> Kilo-Gixxe K2 --> Kilo-Gixxe K4 --> 749S --> 848evo
07.10.2018 18:31 Lausermax ist offline E-Mail an Lausermax senden Beiträge von Lausermax suchen Nehmen Sie Lausermax in Ihre Freundesliste auf
Heini


images/avatars/avatar-13688.jpg
 

Dabei seit: 01.09.2018
Beiträge: 29
Bike: SS 750

D-Baden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Lauser: Ich wohne in Baden(-Württemberg), zitierte lediglich die Uni Wien.

Ich habe den anderen Fred mit dem Link von Jordi zum BVDM im Nachgang dieses Freds gelesen, die Karte mir angeschaut.

Was mir auffällt sind örtliche Häufungen bzw. das in Gebieten, in denen es wirklich tolle "Heizerstrecken" gibt - und auch geheizt wird - keine Streckensperrungen bestehen bzw. überhaupt nicht diskutiert werden - Vielleicht lebt man einfach damit? Alle wissen wie man sich unter Berücksichtigung ALLER Verkerhsteilnehmer unfallfrei verhält?

Es ist sicher ein genauerer Blick notwendig - vielleicht gibt es doch so etwas wie politische Motivation...s.u. am Beispiel Überlingen; aber die zur Karte gehörige Tabelle gibt preis, dass viele Sperrungen Kur- oder Stadtgebiete (obwohl es anscheinend in Köln beneidenswerte Nachbarschaften geben soll) betreffen, nur ca. 12% ausserörtliche Strecken betroffen sind, 52% Nachtfahrverbote darstellen. Ich finde natürlich jede einzelne Sperrung zu viel, und einzelne Stadtsperrungen betreffen dann auch schöne ausserörtliche Strecken, weil man an der Stadtgrenze wieder umdrehen müsste.

Was mir am diesbzgl. Auftritt vom BVDM missfällt ist, dass wenn jemand laut und schnell ist, automatisch auch rücksichtslos ist. Keine Frage gibt es rücksichtslose (sich überschätzende?) Fahrer, die laut und schnell sind, es gibt zudem auch andere rücksichtslose Fahrer, aber nicht alle lauten und schnellen sind rücksichtslos im Sinne der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder der Lärmbelästigung von Anwohnern.
Auch die spaltende Argumentation das viele Vernünftige wegen wenig Unvernüftigen nicht belangt werden dürfen, finde ich mehr als zweifelhaft, anscheinend trotzdem rechtsgültig; da gibt es andere, wenn auch anstrengendere Mittel bzw. Argumente, die auf den Einzelfall bezogen werden können.
Das Argument ist auch gefährlich, wenn man denkt, den vermeindlich Schuldigen gefunden zu haben, aber deshalb wird es weiter laut sein und zu Verkehrsunfällen mit Motorrädern kommen, da jeder individuelle Unfall nicht das gleiche Bündel an Gründen besitzt. Zu erwarten, dass sich alle an die Regeln halten, ist naiv - Lacassagne: "Jede Gesellschaft hat die Verbrecher, die sie verdient." Regulieren ist halt nicht kümmern, dann fahren die vielleicht auch besser.

Beispiel Überlingen (auch in der Liste): Durchfahrt durch die Altstadt mit angrenzender Seepromenade nachts schon lange gesperrt, kein Ding. 2020 findet die Landesgartenschau statt, die Stadt baut...auf einmal ist einer der wenigen und sehr beliebten Motorradparkplätze direkt am Bodensee am Ende der Promenade nach Pflasterarbeiten ersatzlos nicht mehr vorhanden - ganz zu schweigen von weiteren sozialen "Begleiterscheinungen". Hier empfinde ich es als angebrachten zivilen Ungehorsam, sonntags mal kurz im Leerlauf durchzuziehen!

Die den Einzelfall begründenden Bedingungen sind verschieden und vielschichtig, so dass die polarisierte Diskussion in diesem Fred uns allen schadet. Bessere Argumentationen vor Gericht sind nötig, jeder hat die Freiheit zum Motorradfahren und das ist halt kein Schach. Die die Solidarität untergraben, einfache Lösungen bevorzugen, dürfen gerne weiter ZDF-Boulevardmagazine schauen und es nicht ekelhaft finden.

__________________
Viele Grüße
Heini
07.10.2018 22:00 Heini ist offline E-Mail an Heini senden Beiträge von Heini suchen Nehmen Sie Heini in Ihre Freundesliste auf
lunschi lunschi ist männlich


images/avatars/avatar-5334.jpg
 

Dabei seit: 30.01.2007
Beiträge: 3.924
Bike: weiter...
Taunus
Hessen

Laut ist out Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Heini:

ja klar, alle anderen sind unverantwortlich und egoistisch wenn sie mit offenem Auspuff rumblasen oder die Landstrasse zur Rennstrecke machen aber ich selbst ja nicht. Getreu dem Motto: wer langsamer fährt als ich ist eine Lusche und wer schneller fährt der ist wahnsinnig. Immer eine Frage des Standpunkts. Und im Zweifel sinds immer die anderen.

Ich finde die Diskussion hier schon bissl kaputt. Wir bewegen uns in einem dicht bevölkerten Land und sind eine doch recht kleine Minderheit. Da muss man gewisse Einschränkungen bei der Ausübung seines Hobbies welche die Auswirkungen auf andere betreffen halt hinnehmen. Und wer das nicht will muss mit Sanktionen rechnen. So einfach ist das. Da gibts nichts zu fordern.

Kai

__________________
Die Suchfunktion taugt irgendwie nichts - was ich brauche ist eine Findfunktion!
07.10.2018 22:18 lunschi ist online E-Mail an lunschi senden Beiträge von lunschi suchen Nehmen Sie lunschi in Ihre Freundesliste auf
guy.brush


images/avatars/avatar-13490.jpg
 

Dabei seit: 01.09.2016
Beiträge: 158
Bike: M 900 i.e; ST4 S ABS; 916

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Heini
Was mir am diesbzgl. Auftritt vom BVDM missfällt ist, dass wenn jemand laut und schnell ist, automatisch auch rücksichtslos ist. Keine Frage gibt es rücksichtslose (sich überschätzende?) Fahrer, die laut und schnell sind, es gibt zudem auch andere rücksichtslose Fahrer, aber nicht alle lauten und schnellen sind rücksichtslos im Sinne der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder der Lärmbelästigung von Anwohnern.

Doch. Genau das ist es. Lärmbelästigung:
"Unzulässiger Lärm. (1) Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlaß oder in einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen."
Der Lärm ist vermeidbar. So einfach isses.

Zitat:
Original von Heini
Hier empfinde ich es als angebrachten zivilen Ungehorsam, sonntags mal kurz im Leerlauf durchzuziehen!

Da bleibt mir nur eins zu sagen: Schäm dich!

Die Leute die da nebenan wohnen können absolut nichts dafür, es gibt keinen Grund für dich, diese zu bestrafen. Schande. Wenn die der Sachverhalt stört, dann beschwere dich bei den Verursachern dieses Umstands. Wenn du von Recht und Gerechtigkeit nichts hältst und findest, du müsstest dich persönlich für diesen Umstand rächen, dann tu es bitte wenigstens bei den "Schuldigen". Finde heraus wer diesen Umstand zu verantworten hast und mach deine Sperenzchen bei ihm/ihr vor der Einfahrt. Lieber wär's mir noch du haust demjenigen einfach eins auf die Glocke, dann bleiben wenigstens die Nachbarn verschont. Schwachsinnig und unnötig ist das aber alles.
Das ist in etwa das Gerechtigkeitsverständnis eines 3-Jährigen, der nicht bekommt was er will, nicht versteht warum und deswegen wild um sich schlägt, schreit und spuckt, egal wen es trifft.
07.10.2018 22:51 guy.brush ist offline E-Mail an guy.brush senden Beiträge von guy.brush suchen Nehmen Sie guy.brush in Ihre Freundesliste auf
Jordi Jordi ist männlich
Super Moderator


images/avatars/avatar-6292.jpg
 

Dabei seit: 25.01.2009
Beiträge: 9.457
Bike: M S4

Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Heini
[...]
Was mir auffällt sind örtliche Häufungen bzw. das in Gebieten, in denen es wirklich tolle "Heizerstrecken" gibt - und auch geheizt wird - keine Streckensperrungen bestehen bzw. überhaupt nicht diskutiert werden - Vielleicht lebt man einfach damit? Alle wissen wie man sich unter Berücksichtigung ALLER Verkerhsteilnehmer unfallfrei verhält?
[...]

Vielleicht gibt es einfach keinen Anlass die Strecken dort zu sperren, weil sich kein Anwohner belästigt fühlt und auch die Unfallzahlen unauffällig sind. Ja, das soll´s geben.

Zitat:
Original von Heini
[...]
Es ist sicher ein genauerer Blick notwendig - vielleicht gibt es doch so etwas wie politische Motivation
[...]

Ich bin da sogar ziemlich sicher. Es werden sogar wirtschaftliche Gründe in dieses Kalkül miteinbezogen. Das beste Thema ist, mal wieder als naher Anwohner, der Nürburgring und seine Umgebung. Wenn man sich rein an den Unfallzahlen orientiert müßten hier an und für sich mehrere Strecken gesperrt oder zumindest mit Geschwindigkeitsbeschränkungen versehen sein. Es findet sich aber kaum eine Straße mit derartigen Einschränkungen, obwohl immer wieder Unfälle mit schlimmem Ausgang passieren.
Von einem besonderen Fall ist mir bekannt, dass kurz nach der Ortslage Nürburgring in Richtung Auffahrt Nordschleife vehement eine Geschwindigkeitsbeschränkung mit stationärem Blitzer von der Gemeinde gefordert war, aber vom Kreis abgelehnt wurde, weil man sich die "Gäste" nicht verkraulen wollte. Das sagt eigentlich alles. Auch werden nicht mehr als anderswo Verkehrskontrollen durchgeführt. Zum einen hat die zuständige PI nicht das erforderliche Personal und zum anderen ist auch hier "von oben" nicht gewünscht, dass die Obrigkeit als zu streng verrufen werden soll. Schwerpunktkontrollen finden nach meiner Erfahrung lediglich zu besonderen Events statt, z.B. bei Großveranstaltungen oder die typischen landesweiten Blitzertage.


Zitat:
Original von Heini
[...]
Auch die spaltende Argumentation das viele Vernünftige wegen wenig Unvernüftigen nicht belangt werden dürfen, finde ich mehr als zweifelhaft, anscheinend trotzdem rechtsgültig; da gibt es andere, wenn auch anstrengendere Mittel bzw. Argumente, die auf den Einzelfall bezogen werden können.
Das Argument ist auch gefährlich, wenn man denkt, den vermeindlich Schuldigen gefunden zu haben, aber deshalb wird es weiter laut sein und zu Verkehrsunfällen mit Motorrädern kommen, da jeder individuelle Unfall nicht das gleiche Bündel an Gründen besitzt. Zu erwarten, dass sich alle an die Regeln halten, ist naiv - Lacassagne: "Jede Gesellschaft hat die Verbrecher, die sie verdient." Regulieren ist halt nicht kümmern, dann fahren die vielleicht auch besser.
[...]

Grundsätzlich bin ich bei dir. Aber wir leben nun mal in einer Solidargemeinschaft, bei der bis zu einem gewissen Grad jeder auf den anderen angewiesen ist. So funktioniert unsere Gesellschaft nun mal. Wenn einige wenige der Ansicht sind, daraus ausscheren oder sich nur die Filetstückchen rauspicken zu müssen, geht das zu Lasten aller und das in manchen Fällen besonders drastisch.
Beispiel:
Wenn auf einem gewissen Streckenabschnitt eine Häufung an Verkehrsunfällen festgestellt wird und die Maßnahmen zur Eindämmung (Streckenbaulich oder durch Kontrollen) nicht greifen, dann wird die Strecke ggf. wegen 20 oder meinetwegen 50 Verkehrsteilnehmer für eine gewisse Fahrzeuggruppe gesperrt, hier für die Motorradfahrer. Es gibt aber mehrere Millionen Motorradfahrer. Wegen einiger weniger, im Promillebereich angesiedelten Anzahl von Verkehrsteilnehmern würden hier also pauschal alle bestraft. Das kann nicht sein, schließlich wird hier ein Grundrecht eingeschränkt (i.d.R. werden Art. 2, 3 und 14 GG bemüht).
Im Satz zuvor wähle ich übrigens mit Absicht den Begriff "Verkehrsteilnehmer" und nicht "Unvernünftiger" oder ähnliches, weil die Unfallursachen vielfältig sein können und mitunter auch Pkw-Fahrer am Unfall schuld sein können.


Zitat:
Original von Heini
[...]
Hier empfinde ich es als angebrachten zivilen Ungehorsam, sonntags mal kurz im Leerlauf durchzuziehen!
[...]

Was soll das bringen? Dass noch mehr Menschen aufgebracht werden und auf "die lärmenden Motorradfahrer" zeigen?
In einem Fall wie in Überlingen muss Stärke gezeigt werden und das geht dann offensichtlich nur mit einer großen Schar an Mopedfahrer, die sich regelmäßig dort treffen und zeigen, dass dort etwas fehlt. Die Beteiligung der Stadt in Wort- und Schriftform sollte ein probates Mittel sein, zu zeigen, dass Motorradfahrer ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor sind. Alles andere führt zum Gegenteil.

__________________
"Man geht nicht nach dem Motorradfahren zum Kaffeetrinken, Kaffeetrinken ist integraler Bestandteil des Motorradfahrens."
Frei nach Wolfgang Güllich
08.10.2018 08:00 Jordi ist offline E-Mail an Jordi senden Beiträge von Jordi suchen Nehmen Sie Jordi in Ihre Freundesliste auf
Schnarchi

 

Dabei seit: 28.01.2018
Beiträge: 128
Bike: 916

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Heini,

nein, ich will Dich nicht mit der AfD in Verbindung bringen. Nur wie gesagt: Eigentlich stimme ich in den meisten Fällen nicht mit Deinen Argumenten überein. Aber da Du einige Gegenstimmen bekommst, die jegliches Maß vermissen lassen und teilweise auch noch üble Beleidungen formuliert haben, erscheint es mir fraglich, ob nicht vielleicht diese die größeren Pflegefälle darstellen.
13.10.2018 10:40 Schnarchi ist offline Beiträge von Schnarchi suchen Nehmen Sie Schnarchi in Ihre Freundesliste auf
SB 3 SB 3 ist männlich


images/avatars/avatar-7318.jpg
 

Dabei seit: 21.09.2008
Beiträge: 1.980
Bike: 851
Berlin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist doch lächerlich das Gejammere .......

Leute kauft Euch eine Gummikuh und eine Warnweste.


Wenn das so weiter geht wie momentan ist in ein paar jahren eh alles vorbei und es gibt wieder Osenkarren und Eseltreiber.


Von daher: Schieber hoch! Winker Winker Winker

__________________
Ciao

SB 3
13.10.2018 15:27 SB 3 ist offline E-Mail an SB 3 senden Beiträge von SB 3 suchen Nehmen Sie SB 3 in Ihre Freundesliste auf
hanoiman hanoiman ist männlich


images/avatars/avatar-4811.jpg
 

Dabei seit: 02.02.2007
Beiträge: 190
Bike: M 1200 R; 1199 S
Kiel
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moinsen,

meine Feststellung zu:

Leute kauft Euch eine Gummikuh und eine Warnweste.

Wenn du in den Alpen am /auf dem Berg stehst, hörst du die Jungs von der WarnwestenGS-Fraktion mindest genauso früh mit ihren originalen E4 Endtöpfen wie andere Mopeds.

Um da mitzuhalten, musst du einer E4 Ducati (Panni ausgenommen) schon was anderes drunterschnallen.

Ansonsten sehe ich das Problem als reines Mengenproblem.
Abgesehen von echten Radaubrüdern, kommt es dann nicht mehr wirklich auf die Lautstärke sondern eher auf die sich immer wiederholenden Abläufe an.
Selbst bei EBikes würde ein Anwohner einer Abzweigung oder Beschleunigungsstrecke irgendwann die Nase voll haben, wenn das im Minutentakt erfolgt.

Ansonsten sehe ich das eher wie die meisten, Sound ja, kreischende Vierzylinder, die du noch in 5 Kilometern hörst nein.

He Leuts, neben dem Design fahren wir Ducs auch auf Grund einer anderen Ducatianomalie.


Gruß
Holger

__________________
Bollernde Grüsse

;-)
19.10.2018 19:26 hanoiman ist offline E-Mail an hanoiman senden Beiträge von hanoiman suchen Nehmen Sie hanoiman in Ihre Freundesliste auf
SB 3 SB 3 ist männlich


images/avatars/avatar-7318.jpg
 

Dabei seit: 21.09.2008
Beiträge: 1.980
Bike: 851
Berlin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das war im übertragenen Sinne gemeint ......

Das es auch überall Idioten gibt ist klar, die erreicht ihr hier mit der Moralkeule usw. eh nicht.

Deswegen ist das Gejammere und selbstgerechte Geschreibsel auch und sowas von überflüssig.



Z.B. haben die 4-Zylinderpiloten auch ihre Daseinsberechtigung und sind keinen Deut schlechter oder besser als die Duc Treiber .... nur mal so am Rande.

__________________
Ciao

SB 3
20.10.2018 11:41 SB 3 ist offline E-Mail an SB 3 senden Beiträge von SB 3 suchen Nehmen Sie SB 3 in Ihre Freundesliste auf
Stolle1989

 

Dabei seit: 01.02.2016
Beiträge: 961
Bike: SS 900

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von SB 3
Das war im übertragenen Sinne gemeint ......

Das es auch überall Idioten gibt ist klar, die erreicht ihr hier mit der Moralkeule usw. eh nicht.

Deswegen ist das Gejammere und selbstgerechte Geschreibsel auch und sowas von überflüssig.



Z.B. haben die 4-Zylinderpiloten auch ihre Daseinsberechtigung und sind keinen Deut schlechter oder besser als die Duc Treiber .... nur mal so am Rande.


Ohohoh wie kannst du nur, Ducati ist absolut Premium und über alles erhaben! Deswegen geht auch nie keine kaputt und hat keine Qualitätmängel. Kopfkratz

Japanischer Dreck ist Einheitsbrei und geht ja gar nicht. Da gibt es schließlich nichts Exklusives und allesamt sind gleich... großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

__________________
1x 900SS 1995
1x VTR 1000 SP 1 2000
1x Honda CR250 2000
1x KTM EXC 500 2012
1x Ducati 748 2000 powered by 1098
1x Ducati 996 1999
1x Pannonia TLD 250 1958
20.10.2018 15:37 Stolle1989 ist online E-Mail an Stolle1989 senden Beiträge von Stolle1989 suchen Nehmen Sie Stolle1989 in Ihre Freundesliste auf
Heini


images/avatars/avatar-13688.jpg
 

Dabei seit: 01.09.2018
Beiträge: 29
Bike: SS 750

D-Baden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich kann nur sagen, dass durch die Diskussion hier ich das erste Mal ernsthaft darüber nachgedacht habe, die Originalen - die selbst der TÜV-Prüfer nicht für die Plakete braucht - wieder zu montieren: der Diskurs verändert, nicht das Beharren auf seiner Position ohne sich in die Perspektive des anderen zu versetzen...

Trotzdem brauche ich mir wirklich nicht Schuhe wie Selbstgerechtigkeit oder Gejammer anziehen, sind für einen Dreijährigen auch zu groß.

@Jordi: Ich denke das Beispiel Eifel zeigt die komplexe Wechselwirkung, dass das Gleiche auf die eine wie die andere Seite ausgelenkt sein kann, was Hanoimans Mengenhypothese ebenfalls unterstützt.

@Lunschi: Wirklich nicht mein Ding, die anderen Fahrer in lahm und wahnsinnig zu unterteillen, sorry wenn ich den Anschein erweckt habe; ich blicke neidlos auf alle, die den Hobel besser bewegen und versuche zu lernen genauso wie ich jedem sein Tempo lasse.

Um auf die Frage des Themenstarters zu antworten: nie Probleme gehabt.

__________________
Viele Grüße
Heini
05.12.2018 20:05 Heini ist offline E-Mail an Heini senden Beiträge von Heini suchen Nehmen Sie Heini in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): « erste ... « vorherige 3 4 [5] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Antwort erstellen
Duc-Forum » Ducati » Auspuffanlagen » Erfahrungsbericht offene Termis

Views heute: 25.693 | Views gestern: 67.904 | Views gesamt: 432.262.177





Impressum

Datenschutzerklärung


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH