Duc-Forum
 
Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Treffen Portal Linkliste Galerie Knowledgebase Gestohlen Boardregeln

Duc-Forum » Ducati » Allgemeine Fragen & Antworten rund um Ducati » VW verkauft Ducati » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen VW verkauft Ducati
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Snaporaz Snaporaz ist männlich


images/avatars/avatar-13955.jpg
 

Dabei seit: 03.07.2018
Beiträge: 225
Bike: SS 900i.e
Schildow
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Indien (Royal Enfield) und China (unter dem Label Benelli, wenn ich mich recht erinnere, und mit Eigenmarken) produzieren schon jetzt auf Augenhöhe hinsichtlich der Qualität bei z.T. deutlich niedrigeren Preisen. Premiumprodukte zu Premiumpreisen passen da vermutlich nicht ins Portfolio, da dies im Vergleich zum Weltmarkt ein eher kleiner Markt ist - da sind die Japaner ja auch zunehmend zurückhaltend bei der Planung für den europäischen Markt (siehe Einstellung von Modellen wegen Anpassung auf EU 4 oder 5, Harley nimmt auch gerade die Sportster vom europäischen Markt, da nur Euro 4).
Auf längere Sicht werden uns die Chinesen in vielerlei Hinsicht von der Platte putzen, und da kann manch europäischer Hersteller froh sein, wenn er sich unter die Fittiche eines chinesischen Großkonzerns retten kann. Volvo war auch mal ein schwedischer Konzern.
20.11.2020 20:55 Snaporaz ist offline E-Mail an Snaporaz senden Beiträge von Snaporaz suchen Nehmen Sie Snaporaz in Ihre Freundesliste auf
williMeier williMeier ist männlich


images/avatars/avatar-13737.jpg
 

Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 1.490
Bike: M 900i.e
Großenkneten
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht schlagen ja auch die Scheichs (VW/Katar) zu.
Ich tippe weiterhin auf KTM.

Die sind ja bekannt für die Übernahme eines anderen alten Italienischen Motorradherstellers: Husqvarna

Seit dem Kauf von Husqvarna gibt es allerdings kein Bike mehr aus I. KTM lässt viel in China (und drumherum) fertigen. Einiges auch noch in A.

Oder es rafft sich doch noch mal so ein alter Italiener mit Benzin im Blut und ordentlich Schotter auf und kauft Ducati. Ist ja auch schon 2/3x passiert...

__________________
sex & drugs & rock 'n' roll

mfg frank

21.11.2020 00:14 williMeier ist offline E-Mail an williMeier senden Beiträge von williMeier suchen Nehmen Sie williMeier in Ihre Freundesliste auf
jhf jhf ist männlich


images/avatars/avatar-10445.jpg
 

Dabei seit: 23.03.2012
Beiträge: 1.928
Bike: 748; 996; 998; 848

Usa

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mir ist es ziemlich schnuppe wo ein Produkt gefertigt wird, solange es mir gefaellt und die Qualitaet stimmt. Elektronik wie Laptops, Handys, Fernseher kommen doch schon meistens aus Fernost - interessiert keinen. Meine Pirelli Vorderradreifen sind auch alle Made in China - bislang habe ich nie Probleme gehabt. Unser Q7 wurde in Tschechien produziert (dort fertigt Porsche auch den Cayenne), unser letzter Outback in den USA, der davor in Kanada - immerhin der WRX kam noch aus Japan.
Mercedes und BMW SUVs kommen alle aus den USA - und so weiter und so fort - verkauft sich dennoch alles sehr sehr gut ... wenn kuemmert es also?
Wird bei Ducati nicht anders sein. Wichtig ist, dass die Marketingmaschine vernuenftig funktioniert.

__________________
Italienische Motorraeder sind wie schoene Frauen - du kannst sie noch so liebevoll behandeln, sie werden immer zickig sein
21.11.2020 14:40 jhf ist offline E-Mail an jhf senden Homepage von jhf Beiträge von jhf suchen Nehmen Sie jhf in Ihre Freundesliste auf Skype Screennamen von jhf: jan-helgefischer
Stolle1989

 

Dabei seit: 01.02.2016
Beiträge: 1.316
Bike: SS 900

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Na es kümmert ja auch immer weniger Leute, da beu Vielen nur noch das Statussymbol eine Rolle spielt.
Es gibt ja Menschen die denken allen ernstes VW oder Audi wäre Premium und diese Menschen sind oft sehr einfach glücklich zu machen. Lass den Innenraum möglichst edel wirken, auch wenn es billigst zusammen geschustert ist, was es heutzutage nun mal ist. Ich habe meine Jahre in der Entwicklung von Automobilen verbracht und bin extrem froh nicht mehr in diesem Bereich tätig zu sein.

Da ist klassischer Maschinenbau einfach ehrlich gegen.



Für mich wäre es schön wenn Ducati wieder eine klassische kleine Firma ist, die sehr spezifische Modelle hat und nicht erst versucht jeden Yuppi glücklich zu machen (Scrambler, Multi und Co.). Das passt aber nicht in das Bild der heutigen Industrie - immer größer, mehr, toller, extremer.

Davon ab ist es doch mittlerweile ziemlich lächerlich wie es von jedem Modell immer wieder zich "Sondereditionen" gibt.

__________________
1x 900SS 1995
1x VTR 1000 SP 1 2000
1x Honda CR250 2000
1x KTM EXC 500 2012
1x Ducati 748 2000 powered by 1098
1x Ducati 996 1999
1x Pannonia TLD 250 1958
21.11.2020 19:18 Stolle1989 ist offline E-Mail an Stolle1989 senden Beiträge von Stolle1989 suchen Nehmen Sie Stolle1989 in Ihre Freundesliste auf
Baui


images/avatars/avatar-13795.jpg
 

Dabei seit: 04.02.2007
Beiträge: 5.843
Bike: Keines......
Köln
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Stolle1989
...Für mich wäre es schön wenn Ducati wieder eine klassische kleine Firma ist, die sehr spezifische Modelle hat und nicht erst versucht jeden Yuppi glücklich zu machen (Scrambler, Multi und Co.). Das passt aber nicht in das Bild der heutigen Industrie - immer größer, mehr, toller, extremer...


Das mag dir so vorkommen. Aber so ist das Bild nicht.

Die Investoren erwarten Gewinne, am besten jedes Jahr mehr.
Das kannst du mit Nischenprodukten nicht schafen. Das geht über Stückzahlen. Und schon bist du beim Mainstream. So läuft es.
Auch bei Ducati. Die ersten Verkaufsschlager mit hohen Stückzahlen waren Monster und 916.

__________________
Viele Grüße
Baui
21.11.2020 20:00 Baui ist offline E-Mail an Baui senden Beiträge von Baui suchen Nehmen Sie Baui in Ihre Freundesliste auf
Stolle1989

 

Dabei seit: 01.02.2016
Beiträge: 1.316
Bike: SS 900

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Baui
Zitat:
Original von Stolle1989
...Für mich wäre es schön wenn Ducati wieder eine klassische kleine Firma ist, die sehr spezifische Modelle hat und nicht erst versucht jeden Yuppi glücklich zu machen (Scrambler, Multi und Co.). Das passt aber nicht in das Bild der heutigen Industrie - immer größer, mehr, toller, extremer...


Das mag dir so vorkommen. Aber so ist das Bild nicht.

Die Investoren erwarten Gewinne, am besten jedes Jahr mehr.
Das kannst du mit Nischenprodukten nicht schafen. Das geht über Stückzahlen. Und schon bist du beim Mainstream. So läuft es.
Auch bei Ducati. Die ersten Verkaufsschlager mit hohen Stückzahlen waren Monster und 916.


Ist mir durchaus bewusst, drum schrieb ich ja, "pasdt nicht im das Bild der heutigen Industrie".

Und da ist es nunmal wie du sagst immer mehr mehr mehr, auf keinen Fall konstant fahren. Sowas geht halt nur bis zu einem gewissen Punkt gut. Dann ist irgendwann gerade bei einem Hobby-/Lifestyleprodukt der Markt gesättigt.
Wenn dann auch noch weitreichende wirtschaftliche Einbrüche dazu kommen ist schnell der Kopf ab.

__________________
1x 900SS 1995
1x VTR 1000 SP 1 2000
1x Honda CR250 2000
1x KTM EXC 500 2012
1x Ducati 748 2000 powered by 1098
1x Ducati 996 1999
1x Pannonia TLD 250 1958
21.11.2020 20:29 Stolle1989 ist offline E-Mail an Stolle1989 senden Beiträge von Stolle1989 suchen Nehmen Sie Stolle1989 in Ihre Freundesliste auf
Sunny61


images/avatars/avatar-13450.gif
 

Dabei seit: 09.08.2008
Beiträge: 264
Bike: M 900; MTS 1200

Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Baui
Die Investoren erwarten Gewinne, am besten jedes Jahr mehr.


Das ist mit Abstand das was am meisten zählt.

__________________
Servus
Sunny
21.11.2020 21:07 Sunny61 ist offline E-Mail an Sunny61 senden Beiträge von Sunny61 suchen Nehmen Sie Sunny61 in Ihre Freundesliste auf
Duke999R Duke999R ist männlich


images/avatars/avatar-254.jpg
 

Dabei seit: 20.01.2007
Beiträge: 11.466
Bike: 999 R
Wachtberg-Niederbachem
NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Leute, das "mehr-mehr-mehr" ist doch nur für eine Form der Industrie das Credo: Aktiengesellschaften!
DIE müssen so agieren, denn denen kommt es nur auf den Shareholder Value an.

Eine Inhaber geführte kleine Manufaktur kann wachsen - muß es aber nicht zwingend. Diese muß sich nur refinanzieren durch die Verkäufe, muß keine zusätzlichen Mäuler stopfen. Ähnlich verhält es sich mit den hiesigen GmbHs, die bestehen oft am Markt nicht weil sie stetig wachsen, sondern weil sie gleichbleibend gute Ware liefern und einen Namen haben, der zum Synonym für herausragende Qualität geworden ist. Das ist deren Pfund, mit dem diese wuchern. Sie leben von der Konstanz hoher Qualität, nicht der Masse.

Solange es aber immer mehr AGs gibt, so lange ist "Wachstum um jeden Preis" das Ziel der Geschäftsführer und Anteilseigner...
Leider ist DUCATI somit raus aus dder Debatte zum Thema "back to the roots".




@ jhf

Hier in D kommen die Pirelli-Pneus allesamt aus D, nicht aus China. Pirelli fürs Mopped wird hier bei Metzeler gefertigt, das wird wohl vorerst auch so bleiben.

Was die SUV-Produktion in den USA angeht, so kann ich aus erster Hand berichten, dass es genau deswegen doch erhebliche Qualitätsprobleme in der Fertigung gibt. Nicht wirklich wenige Fahrzeuge werden zwar nach EU verschifft, gehen hier aber erst nochmal in die Nachbearbeitung. Entweder wegen Fertigungsfehlern oder aber aus Gründen fehlender Komponenten.
Es stimmt also nicht, dass die Qualität gleich ist - egal wo produziert wird. Leider sind die USA kein Beispiel für herausragende Qualität. Wenn man "so lala" als "gut" bezeichnen möchte, dann vielleicht... Augenzwinkern

__________________
DesmoDonner @102dB
und die Welt ist o.K.

21.11.2020 22:44 Duke999R ist offline E-Mail an Duke999R senden Beiträge von Duke999R suchen Nehmen Sie Duke999R in Ihre Freundesliste auf
jhf jhf ist männlich


images/avatars/avatar-10445.jpg
 

Dabei seit: 23.03.2012
Beiträge: 1.928
Bike: 748; 996; 998; 848

Usa

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jürgen,
Ich habe nicht behauptet, dass die Qualitaet unabhaengig vom Produktionsstandort ist, sondern dass es immer mehr Verbrauchern unwichtig ist, wo das Produkt herkommt - andernfalls wuerden sich einige Produkte wohl nicht so gut verkaufen.

Und fuer den amerikanischen Markt werden Pirellis in China produziert - und bislang haben diese >>> mir <<< keinerlei Probkeme bereitet - nicht mehr und nicht weniger habe ich geschrieben.

Sowohl einige meiner Ducs als auch mein Alfa 4C hatten so einge fertigungsbedingte Probleme - da kann ich den Italienern nun auch kein Kompliment fuer machen.
Die Dosen Made in USA, die in der Garage stehen, moegen nicht die von Ferdinand Piech gewuenschten Spaltmasse haben (hat unser Q7 uebrigens auch nicht), sind im Gegensatz zu so manchem Europaer aber noch nie unangenehm aufgefallen und vor allem noch nie liegen geblieben - auch der Mustang nicht - und der ist immerhin schon 13 Jahre bei mir. Daher wuerde ich die US Qualitaet nicht querbeet als "lala" einstufen.

__________________
Italienische Motorraeder sind wie schoene Frauen - du kannst sie noch so liebevoll behandeln, sie werden immer zickig sein
22.11.2020 01:52 jhf ist offline E-Mail an jhf senden Homepage von jhf Beiträge von jhf suchen Nehmen Sie jhf in Ihre Freundesliste auf Skype Screennamen von jhf: jan-helgefischer
Baui


images/avatars/avatar-13795.jpg
 

Dabei seit: 04.02.2007
Beiträge: 5.843
Bike: Keines......
Köln
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Duke999R
Leute, das "mehr-mehr-mehr" ist doch nur für eine Form der Industrie das Credo: Aktiengesellschaften!
DIE müssen so agieren, denn denen kommt es nur auf den Shareholder Value an.
...
Solange es aber immer mehr AGs gibt, so lange ist "Wachstum um jeden Preis" das Ziel der Geschäftsführer und Anteilseigner...


Jürgen, so ist das nicht.
Es gibt viele AGs, in denen es nur um Rendite geht.
Es gibt aber viele GmbHs, KGs oder SEs in denen das genauso ist. Das allein ist also noch kein Argument gegen AGs.

Umgekehrt gibt es AGs, denen es vorrangig um Nachhaltigkeit oder Sicherheit geht. Bedenke es gibt AG, die nicht-börsennotiert sind, die sich ganz in Privatbesitz befinden, sogar nur 1 einzigen Inhaber haben. Die Rechtsform allein sagt nichts aus.
Bei AGs ist es oft so, dass der Aktienkurs für Anleger viel wichtiger ist, als Gewinn oder Dividende.

Letztendlich geht es um die Ziele der Investoren. Kurzfristiges Gewinnstreben kann zu schwer nachvollziehaberen Massnahmen oder zu (langfristigen) Fehlentscheidungen führen.

Ein guter Unternehmer wird sein Kapital, seinen Betrieb imuer sichern und Interesse an einem langfristigen Erhalt haben. Ein Problem ist, dass angestellte Unternehmenslenker (Vorstände, Geschäftsführer) oft nur Verträge von 3-4 Jahren haben. Dann handeln die u.U. nach dem Prinzip "nach mir die Sintflut". Da sind dann die Ausichtsgremien gefordert.

__________________
Viele Grüße
Baui
22.11.2020 08:41 Baui ist offline E-Mail an Baui senden Beiträge von Baui suchen Nehmen Sie Baui in Ihre Freundesliste auf
Mick_600SS Mick_600SS ist männlich

 

Dabei seit: 14.11.2019
Beiträge: 132
Bike: SS 600

Deutschland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist es nicht auch so, dass Unternehmen, die gute Gewinne machen, mehr in die Zukunft investieren können?
Gerade in schlechten Zeiten zahlt sich Effektivität aus.

Bei Ducati scheint mir aber eher die Zukunftsfähigkeit kritisch zu sein. In den Ländern, in denen es genügend potentielle Käufer gibt, ist CO2 Reduktion beschlossen. Wie wird Ducati damit umgehen?

Lese gerne Berichte in Oldtimerzeitschriften über ehemals technologisch führende Unternehmen, die an fehlender Marktanpassung gescheitert sind.
22.11.2020 11:03 Mick_600SS ist offline E-Mail an Mick_600SS senden Beiträge von Mick_600SS suchen Nehmen Sie Mick_600SS in Ihre Freundesliste auf
257er 257er ist männlich
ex. rapsoelrennsemmel

images/avatars/avatar-12529.png
 

Dabei seit: 10.03.2007
Beiträge: 622
Bike: M 900; SS 900
Essen
NRW

Themenstarter Thema begonnen von 257er
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Mick_600SS
Ist es nicht auch so, dass Unternehmen, die gute Gewinne machen, mehr in die Zukunft investieren können?
Gerade in schlechten Zeiten zahlt sich Effektivität aus.

Bei Ducati scheint mir aber eher die Zukunftsfähigkeit kritisch zu sein. In den Ländern, in denen es genügend potentielle Käufer gibt, ist CO2 Reduktion beschlossen. Wie wird Ducati damit umgehen?

Lese gerne Berichte in Oldtimerzeitschriften über ehemals technologisch führende Unternehmen, die an fehlender Marktanpassung gescheitert sind.


Ist es nicht so, das der Verbrenner auf dem absteigenden Ast ist, der schon angebrochen ist? Die Produzenten werden sich sobald wie möglich von solchen Produkten trennen um auf andere ( E-Motorräder ) Produkte umzusteigen. Sogenannte Marktanpassung lach2 Augenzwinkern

Tom Winker

__________________
Ich bin ein Blag aussen Ruhrpott Freu...

Asphaltknutscher 2012

Wer Fieber hat, entwickelt noch lang keine menschliche Wärme
22.11.2020 11:33 257er ist offline E-Mail an 257er senden Beiträge von 257er suchen Nehmen Sie 257er in Ihre Freundesliste auf
Baui


images/avatars/avatar-13795.jpg
 

Dabei seit: 04.02.2007
Beiträge: 5.843
Bike: Keines......
Köln
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von 257er
Ist es nicht so, das der Verbrenner auf dem absteigenden Ast ist, der schon angebrochen ist? Die Produzenten werden sich sobald wie möglich von solchen Produkten trennen um auf andere ( E-Motorräder ) Produkte umzusteigen. Sogenannte Marktanpassung lach2 Augenzwinkern
Tom Winker


Das ist so für PKW.
Aber gilt das auch für Bikes? Kräder nehmen im Deutschen Verkehr nur eine untergeordnete Rolle ein. Und sie sind mehr Hobby als Nutzfahrzeuge.
Ist das 1:1 übertragbar?

__________________
Viele Grüße
Baui
22.11.2020 11:48 Baui ist offline E-Mail an Baui senden Beiträge von Baui suchen Nehmen Sie Baui in Ihre Freundesliste auf
Mick_600SS Mick_600SS ist männlich

 

Dabei seit: 14.11.2019
Beiträge: 132
Bike: SS 600

Deutschland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Baui, das ist noch offen, denke ich. Großes wirtschaftliches Interesse und damit entsprechende Lobbyarbeit sehe ich da nicht.

Allerdings agieren auch Meinungsmacher in Verkehrs- und Umweltfragen, denen wissenschaftliche Evidenz und gesamtwirtschaftliche Interessen ziemlich egal scheinen.

Feinstaub....
22.11.2020 13:35 Mick_600SS ist offline E-Mail an Mick_600SS senden Beiträge von Mick_600SS suchen Nehmen Sie Mick_600SS in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Antwort erstellen
Duc-Forum » Ducati » Allgemeine Fragen & Antworten rund um Ducati » VW verkauft Ducati

Views heute: 3.898 | Views gestern: 134.015 | Views gesamt: 495.377.943





Impressum

Datenschutzerklärung


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH