Duc-Forum
 
Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Treffen Portal Linkliste Galerie Knowledgebase Gestohlen Boardregeln

Duc-Forum » Ducati » Tips & Technik & Testberichte » Problem Starter dreht nur müde trotz neuer Batterie » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Starter dreht nur müde trotz neuer Batterie
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Micha46

 

Dabei seit: 28.06.2017
Beiträge: 24
Bike: M 1000 S; SS 750

Starter dreht nur müde trotz neuer Batterie Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo vieleicht hat ja jemand nen Tip, meine 1000er Monster Ie 2003 dreht den Motor beim Starten nur sehr widerwillig durch obwohl Batterie und Starter neu sind. Hatte zuerst die Batterie in Verdacht aber die dreht jetzt in ner 650er Yamaha ohne Probleme fast ne viertelstunde den Starter.
Hab das Gefühl als würde das Startrelais den ganzen Strom aufsaugen und nur noch schwach was an den Starter weitergeben.
23.03.2019 14:11 Micha46 ist offline E-Mail an Micha46 senden Beiträge von Micha46 suchen Nehmen Sie Micha46 in Ihre Freundesliste auf
lunschi lunschi ist männlich


images/avatars/avatar-5334.jpg
 

Dabei seit: 30.01.2007
Beiträge: 4.239
Bike: weiter...
Taunus
Hessen

Starter dreht müde Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

hast Du ein Voltmeter? Dann prüfe doch mal welche Spannung am Starter noch ankommt. Also an der Verschraubung des Plus-Kabels am Starter gegen Masse (Motorgehäuse)

Das sollte während des Startens mit einer fitten Batterie wenigstens 10 Volt sein. Ist es deutlich weniger solltest Du die Quelle des Spannungsabfalls suchen. In Frage kommt das Starterrelais aber auch alle dicken Kabel im Stromkreis - vom Pluspol der Batterie über das Starterrelais zum Anlasser. Den Massepfad nicht vergessen, von der Batterie zum Rahmen bzw. Motor.

Bei meiner 900SS waren die dicken Kabel an den Vercrimpungen der Kabelösen durchweg gammelig geworden. Die wurden beim Starten richtig warm. Mit neuen Kabeln (16mm2) und ordentlich vercrimpten Industrie-Kabelschuhen wurde der Anlasser dann wieder richtig lebendig!

Kai

__________________
Die Suchfunktion taugt irgendwie nichts - was ich brauche ist eine Findfunktion!
23.03.2019 14:22 lunschi ist offline E-Mail an lunschi senden Beiträge von lunschi suchen Nehmen Sie lunschi in Ihre Freundesliste auf
Micha46

 

Dabei seit: 28.06.2017
Beiträge: 24
Bike: M 1000 S; SS 750

Themenstarter Thema begonnen von Micha46
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kai danke für deine Tips 10,8 Volt kommen am Starter an. Hab mal die Kontakte am Relais sauber gemacht, die Kabel sehen noch gut aus. Richtig Munter dreht der Starter noch immer nich aber sie springt an.
25.03.2019 00:56 Micha46 ist offline E-Mail an Micha46 senden Beiträge von Micha46 suchen Nehmen Sie Micha46 in Ihre Freundesliste auf
currywurst currywurst ist männlich

 

Dabei seit: 05.11.2007
Beiträge: 3.339
Bike: M S4R
Erding
Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@lunschi

Hast Du die Kabel anfertigen lassen? Für 16mm2 brauchts ja schon eine größere Zange.
Mein Kabelschuh am Starter ist korrodiert, den würde ich gern ersetzen und in dem Zuge gleich das Kabel erneuern.
25.03.2019 13:49 currywurst ist offline E-Mail an currywurst senden Beiträge von currywurst suchen Nehmen Sie currywurst in Ihre Freundesliste auf
Snaporaz Snaporaz ist männlich


images/avatars/avatar-13846.jpg
 

Dabei seit: 03.07.2018
Beiträge: 94
Bike: SS 900i.e
Schildow
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schau mal nach der Masseverbindung zwischen Starter, Motor und Batterie - wenn da etwas korrodiert ist, hast du mächtige Übergangswiderstände. Das Anlasserrelais kannst du mit einem Starthilfekabel überbrücken, dann siehst du, wie gut der Anlasser arbeitet (direkte Verbindung Batterieplus zum Anlasser).

Ich sehe gerade, hat Lunschi auch schon geschrieben. Wer lesen kann ...
25.03.2019 14:31 Snaporaz ist offline E-Mail an Snaporaz senden Beiträge von Snaporaz suchen Nehmen Sie Snaporaz in Ihre Freundesliste auf
Baui


images/avatars/avatar-13795.jpg
 

Dabei seit: 04.02.2007
Beiträge: 5.642
Bike: Keines......
Köln
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wird vielleicht so etwas gesucht: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...8544755-306-993

__________________
Viele Grüße
Baui
25.03.2019 16:55 Baui ist offline E-Mail an Baui senden Beiträge von Baui suchen Nehmen Sie Baui in Ihre Freundesliste auf
Norton Norton ist männlich

 

Dabei seit: 20.07.2010
Beiträge: 3.099
Bike: nicht Ducati; M 696; M 750
Großhabersdorf
Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vor allem kannst Du mittels Voltmeter den Fehler auch einkreisen. Wenn Du mit dem Voltmeter parallel zu den Leitungen während des Startens misst, zeigt das Voltmeter den Spannungsabfall, also die entstehende Differenz, an.

Gruß. Martin.

__________________
Jung sein ist keine Frage des Alters.
25.03.2019 18:23 Norton ist offline E-Mail an Norton senden Beiträge von Norton suchen Nehmen Sie Norton in Ihre Freundesliste auf
lunschi lunschi ist männlich


images/avatars/avatar-5334.jpg
 

Dabei seit: 30.01.2007
Beiträge: 4.239
Bike: weiter...
Taunus
Hessen

Batteriekabel Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...ich hab mir in einem online-Kabelshop die Litze mit 16 mm2 plus passende Rohr-Kabelschuhe bestellt.

In der Firma habe ich Zugang zu einer professionellen Crimpzange für solche Kabelschuhe. Ich hab dann die passenden Kabelschuhe genommen, die Leitungen abgelängt und abisoliert, vercrimpt und eingebaut.

Der Unterschied war deutlich spürbar!

Kai

__________________
Die Suchfunktion taugt irgendwie nichts - was ich brauche ist eine Findfunktion!
25.03.2019 19:48 lunschi ist offline E-Mail an lunschi senden Beiträge von lunschi suchen Nehmen Sie lunschi in Ihre Freundesliste auf
aero aero ist männlich

 

Dabei seit: 04.06.2014
Beiträge: 172
Bike: Keines......

Deutschland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hier gibt es passende Kabelkits

http://www.exact-start.com/
25.03.2019 20:09 aero ist offline E-Mail an aero senden Beiträge von aero suchen Nehmen Sie aero in Ihre Freundesliste auf
Schnarchi

 

Dabei seit: 28.01.2018
Beiträge: 195
Bike: 916

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hat der Starter denn schon mal kraftvoller durchgedreht? Oder wolltest Du mit dem Tausch von Starter und Batterie das Startverhalten verbessern?

Denn so grundsätzlich reißt das kleine Motörchen die zwei Halbliter-Pötte ohne Dekovorrichtung nicht so wirklich heftig durch, wenn man es mal mit nem Japaner-Vierzylinder vergleicht. Das habe ich bei älteren Ducatis eigentlich noch nicht anders erlebt.
25.03.2019 20:47 Schnarchi ist offline Beiträge von Schnarchi suchen Nehmen Sie Schnarchi in Ihre Freundesliste auf
Snaporaz Snaporaz ist männlich


images/avatars/avatar-13846.jpg
 

Dabei seit: 03.07.2018
Beiträge: 94
Bike: SS 900i.e
Schildow
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das stimmt - bei meiner 900 ss i.e. dreht sich mit neuem Starter, neuer Batterie und neuem Magnetschalter der Anlasser im Vergleich zu allen japanischen Motorrädern, die ich hatte/habe, nur sehr langsam. Ist vielleicht wirklich konstruktiv bedingt.
26.03.2019 08:19 Snaporaz ist offline E-Mail an Snaporaz senden Beiträge von Snaporaz suchen Nehmen Sie Snaporaz in Ihre Freundesliste auf
lunschi lunschi ist männlich


images/avatars/avatar-5334.jpg
 

Dabei seit: 30.01.2007
Beiträge: 4.239
Bike: weiter...
Taunus
Hessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Snaporaz
Das stimmt - bei meiner 900 ss i.e. dreht sich mit neuem Starter, neuer Batterie und neuem Magnetschalter der Anlasser im Vergleich zu allen japanischen Motorrädern, die ich hatte/habe, nur sehr langsam. Ist vielleicht wirklich konstruktiv bedingt.


Hast Du Dir mal die Kabel genauer angesehen? Wie gesagt das macht viel aus. Meine alte SS orgelte plötzlich wie angestochen mit den neuen Kabeln. Der Prozeß ist ja schleichend daher merkt man das nicht direkt...

Außerdem hatte ich mir auch mal eine nagelneue Gelbatterie gekauft die hatte von Anfang an spürbar wenig Startpower. Seitdem halte ich nicht mehr viel von Gelbatterien als Starterbatterien. Die Billig-Batterie von Tante Louise war ein Kraftpaket dagegen.

Kai

__________________
Die Suchfunktion taugt irgendwie nichts - was ich brauche ist eine Findfunktion!
26.03.2019 18:37 lunschi ist offline E-Mail an lunschi senden Beiträge von lunschi suchen Nehmen Sie lunschi in Ihre Freundesliste auf
851raider 851raider ist männlich

 

Dabei seit: 12.10.2013
Beiträge: 1.025
Bike: M 620 i.e; M S4RS; 851 Strada; 998 S FE

NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kann Lunschi nur Recht geben mit den Kabeln. Habe an meiner alten 916 SPS mal die Kabel von Batterie zum Relais und vom Relais zum Starter neu und dicker gemacht. Das war ein völlig anderes Startverhalten.Habe die alten Kabel den mal aufgemacht und siehe da : Oxidiert und das wichtigste : Ausgeglüht! Dann kann kein Strom fließen. Hatte einfach mal ein Kabel mit 10 qmm von der Batterie zum Anlasser direkt gelegt. Da merkt man sofort was los ist.
26.03.2019 18:54 851raider ist offline E-Mail an 851raider senden Beiträge von 851raider suchen Nehmen Sie 851raider in Ihre Freundesliste auf
Schnarchi

 

Dabei seit: 28.01.2018
Beiträge: 195
Bike: 916

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gelbatterien haben wirklich einen vergleichsweise geringen Starterstrom, das ist auch meine Erfahrung.

Auch muss die Verkabelung auf Oxidation und Übergangswiderstände überprüft werden.

Trotzdem drehen am Ende des Tages die üblichen Ducati-Starter nicht so hart durch wie bei anderen Motorrädern. Zumindest die, die ich bisher so erlebt habe. Müssen sie ja auch nicht. Ich hab ja keine Lust, zwei Kilogramm mehr Masse rumzuschleppen, nur damit sich der Startvorgang anhört, als würde die Schwungscheibe beim DB 605 rangefahren werden.

Nicht ohne Grund haben eigentlich fast alle Einzylinder über 500 cm^3 eine Deko-Vorrichtung.
26.03.2019 20:17 Schnarchi ist offline Beiträge von Schnarchi suchen Nehmen Sie Schnarchi in Ihre Freundesliste auf
Micha46

 

Dabei seit: 28.06.2017
Beiträge: 24
Bike: M 1000 S; SS 750

Themenstarter Thema begonnen von Micha46
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

smile hätt ich nich gedacht, neues Kabel von Batgterie zum Startrelais und schon läufts besser, das etwas langsame drehen ist wohl konstruktiv bedingt, dacht ich mir auch. meine alte 1000er BMW brauchte schließlich nen Starter der auch nen 2 l Automotor durchdreht.
nochmal vielen Dank an alle für die freundliche Unterstützung. Micha
26.04.2019 10:05 Micha46 ist offline E-Mail an Micha46 senden Beiträge von Micha46 suchen Nehmen Sie Micha46 in Ihre Freundesliste auf
dottore_gambinetto dottore_gambinetto ist männlich

 

Dabei seit: 14.06.2007
Beiträge: 110
Bike: SS 900; 848 S; MHR

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe die Winterpause genutzt um meine Königswelle Mille, die beim Starten ein absoluter Schwerkostgänger ist, etwas auf die Beine zu helfen. Habe dort einen Anlasser einer BMW F650, der antriebsseitig identisch mit dem Milleanlasser ist, aber ein 1/4 PS mehr als der Originale hat und statt mit zwei Kohlebürsten mit vier an der Bürstenplatte bestückt ist, ins Moped gestrickt (der hintere Lagerdeckel musste dazu umgebaut werden) . Der original Milleanlasser von Nippon Denso hat wie der der Zahnriemenducatis 1 PS (0,7 KW) und selber neue 25mm² Batteriekabel mit Rohrkabelschuhen angefertigt. Zusammen mit dem frisch geladen LiFepo4-Akku vom Hobbychinesen orgelt die wie ein Japanischer Vierzylinder. Oberhammer...
Taugt fast zum auf dem Anlasser herumfahren. Hat den Anlasser der Zahnriemenducatis schon mal jemand geöffnet?

Bollergruß,

Sigi

__________________
Nur die Harten, kommen innen Garten!
26.04.2019 22:53 dottore_gambinetto ist offline E-Mail an dottore_gambinetto senden Beiträge von dottore_gambinetto suchen Nehmen Sie dottore_gambinetto in Ihre Freundesliste auf
DJ9TQ DJ9TQ ist männlich


images/avatars/avatar-13822.jpg
 

Dabei seit: 19.09.2019
Beiträge: 102
Bike: ST4 S

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich melde mich mal zu Wort, da ich derzeit ähnliche Probleme mit meiner DUC ST4S habe.
Ich habe sowohl Batterie und Anlasser ausgewechselt als auch die stromführenden Leitungen verstärkt bzw. "wiederstandslos" verlegt. Auch das Starterrelais arbeitete einwandfrei. Alsdann habe ich den Anlasserfreilauf kontrolliert, der zwar erhebliche Verschleisserscheinungen aufwies, aber immerhin noch bestimmungsgemäß funktioniert.

Wenn man bei der Überprüfung festgestellt hat, dass die Kurbelwelle – insbesondere bei herausgedrehten Zündkerzen – problemlos gedreht werden kann, und wenn die Batterie voll aufgeladen, der Anlassmotor und das Starterrelais in Ordnung sind und auch der Anlasserfreilauf bestimmungsgemäß funktioniert, müsste das Problem nach menschlichem Ermessen irgendwo zwischen Kurbelwelle und Anlasser liegen, so meine Überlegung.
In einem anderen Ducati-Forum entdecke ich plötzlich den Beitrag zum Thema „Anlasserzahnrad 1198 Lagerung“.
Die erläuternde Explosionsgrafik des Verfassers zeigt hierbei große konstruktive Übereinstimmungen mit meiner ST4S, so dass sich möglicherweise auch bei mir das Anlasszahnrad -wie beschrieben- verkantet und den Motor hemmt. Dieses Zwischenrad (10) hängt irgendwie an einem Zahnradzwischenstift (8) und ist einseitig in die rechtsseitige Gehäusehälfte eingelassen. Wenn diese einseitige Lagerung ausgeleiert ist, könnte es tatsächlich zu diesem beschriebenen Startproblem kommen. In Abschnitt N 9.1, Seite 143 des Werkstatthandbuchs wird dieses besagte Zahnrad als Anlasservorgelegerad (19) bezeichnet. Es sitzt auf einem Stift (21), der durch die Schraube (16) im Gehäuse fixiert ist. Das Vorlegerad wird auf dem Stift mittels einer Unterlegscheibe (18) und eines Seeger-Rings (17) fixiert.

Ich bin derzeit noch nicht damit weitergekommen. Aber daß der Fehler irgendwo in diesem Bereich zu suchen ist, erscheint mir nicht nur sehr schlüssig, sondern das ist auch meine letzte Hoffnung.
Gegebenenfalls könnte man ja noch beim Kurbelwellenlager nachschauen. Aber dann ist bei mir absolut Schicht im Schacht.

Lass doch mal wissen, was Du herausgefunden hast!

__________________
Klaus aus Münster/Westf.
BMW 1200GS, Royal Enfield Bullet 500 EFI, DUC ST4S
28.09.2019 13:35 DJ9TQ ist offline E-Mail an DJ9TQ senden Beiträge von DJ9TQ suchen Nehmen Sie DJ9TQ in Ihre Freundesliste auf
currywurst currywurst ist männlich

 

Dabei seit: 05.11.2007
Beiträge: 3.339
Bike: M S4R
Erding
Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich denke eher, dass der Anlasser konstruktiv etwas schwach ausgelegt ist oder die Übersetzung ungünstig. Selbst mit LiFePo Akku, welcher ja mehr als genug Strom bereitstellt tut er sich immer noch verhältnismäßig schwer, der Einbruch in der Bordspannung ist lediglich nicht so hoch.
28.09.2019 15:28 currywurst ist offline E-Mail an currywurst senden Beiträge von currywurst suchen Nehmen Sie currywurst in Ihre Freundesliste auf
DJ9TQ DJ9TQ ist männlich


images/avatars/avatar-13822.jpg
 

Dabei seit: 19.09.2019
Beiträge: 102
Bike: ST4 S

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@currywurscht

also in meinem Fall war definitiv schon mal die Batterie hin und die Kohlen des Startermotors total abgeschliffen. Der Anlasser war innen total verdreckt. Insofern war es durchaus sinnvoll, gleich für Ersatz zu sorgen. So kann ich dann den defekten Motor später in aller Ruhe instandsetzen.
Auf der Werkbank zog der Motor nur noch 11-12 Ampere . Meines Wissens beträgt die Stromaufnahme - wenn der Motor ok ist - mindestens 20 Ampere. Ich habe wegen der Eile versäumt, die Stromaufnahme des neuen Motors mit einer Stromzange zu kontrollieren. Diese Messung werde ich auf jeden Fall nachholen.
Was ich in diesem Zusammenhang auch noch checken möchte ist, ob man als Schnelltest den Durchzug des Motors an der Kurbelwelle mit einem Drehmomentschlüssel prüfen kann. Und das dann mit und ohne Kompression. Wenn man dann Vergleichswerte hätte, ließe sich doch m.E. sofort feststellen ob irgendwas was mit dem Motor nicht in Ordnung ist.

__________________
Klaus aus Münster/Westf.
BMW 1200GS, Royal Enfield Bullet 500 EFI, DUC ST4S
28.09.2019 16:56 DJ9TQ ist offline E-Mail an DJ9TQ senden Beiträge von DJ9TQ suchen Nehmen Sie DJ9TQ in Ihre Freundesliste auf
rallef rallef ist männlich


images/avatars/avatar-13362.jpg
 

Dabei seit: 08.08.2013
Beiträge: 1.180
Bike: 999 S; MTS 1000; SC-PS 1000; Chiara
Schrauber / Gewerbetreibender: Ja
Köln
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo zusammen,

vielleicht hilft das ja hier ...

abenteuer anlasser und freilauf

Winker

__________________
grüße aus köln,

Harlekin

ralph

es lebe der witz oder auch nicht ... http://www.tagesspiegel.de/images/mordillo/6918982/2-format6001.jpg
29.09.2019 10:18 rallef ist offline E-Mail an rallef senden Beiträge von rallef suchen Nehmen Sie rallef in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Antwort erstellen
Duc-Forum » Ducati » Tips & Technik & Testberichte » Problem Starter dreht nur müde trotz neuer Batterie

Views heute: 15.080 | Views gestern: 116.150 | Views gesamt: 459.077.236





Impressum

Datenschutzerklärung


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH